Neuigkeiten Mannschaften

Am zurückliegenden Wochenende gab es für den Sonneberger Handballverein (SHV) in drei Punktspielen lediglich einen Sieg zu feiern. Die erste Männermannschaft gewann dabei souverän mit 32:19 gegen Erfurt. Die Frauen dagegen mussten sich in Weimar mit 12:18 geschlagen geben und auch die männliche B-Jugend verlor zu Hause gegen Ronneburg mit 24:30. Bei den SHV-Youngsters ist dieses Ergebnis jedoch durchaus respektabel, denn gegen den absoluten Ligaprimus aus Ostthüringen konnte in der gesamten Saison kein einziges Team einen Punkt holen.

Am kommenden Wochenende müssen die drei selben Teams im Punktspielbetrieb ran. Den Anfang macht die männliche B-Jugend in Gotha. Dort werden sie um 12.45 Uhr von der Jugendspielgemeinschaft aus Goldbach/Hochheim und Gotha erwartet. Am Nachmittag um 16.30 Uhr empfangen die Frauen in der heimischen SBBS-Halle Apolda zum letzten eigenen Punktspiel. Ein Sieg wäre gleichbedeutend mit der Fixierung des siebten Tabellenplatzes. Um 17 Uhr werden dann noch die Männer in Jena zum vorletzten Thüringenligaspieltag erwartet.

Presse SHV

Sonneberger HV – HSC Erfurt 32:19 (15:10)

Handball, Thüringenliga Männer, 24. Spieltag, Bericht

Am Ende war es standesgemäß

Sonneberg. Mit einem am Ende deutlichen, souveränen und standesgemäßen 32:19-Heimsieg gegen Erfurt feierten Sonnebergs Thüringenligahandballer am vergangenen Samstagabend nicht nur den 19. Sieg der Saison, auch der zweite Tabellenplatz konnte damit gesichert. An den letzten beiden Spieltagen können die Südthüringer nicht mehr vom Vizerang verdrängt werden!

Dank eines souveränen 32:19-Heimsieges sicherten sich Sonnebergs Thüringenligahandballer den zweiten Tabellenplatz. (Bericht folgt.)

Hier geht´s zur aktuellen Statistik der 1. Männer.

Sonneberger HV – HSC Erfurt Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Handball, Thüringenliga Männer, 24. Spieltag, Vorbericht

Mit Heimsieg wäre Platz zwei sicher

Sonneberg. Aus Sicht der Gastgeber vom kommenden Wochenende wäre  mit einem Heimsieg der zweite Tabellenplatz sicher. Aus Sicht der Gäste wäre mit einem Auswärtssieg der Klassenerhalt sicher. So unterschiedlich sind mittlerweile die Voraussetzungen, wenn Sonneberg auf Erfurt trifft.

Nach einem Wochenende, an dem alle Mannschaften des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Punktspieleinsatz waren, gehen am kommenden nur drei Teams auf Punktejagd – eines davon aber doppelt.

SV Town & Country Behringen/Sonneborn – Sonneberger HV 26:30 (17:10)

Handball, Thüringenliga Männer, 23. Spieltag, Bericht

„Coburger C-Jugend“ gewinnt Thüringenligapartie in Behringen

Sonneberg/Behringen. Beim Handball ist es mittlerweile weit verbreitet, dass bei der Begrüßung beider Mannschaften vor der Partie ein paar Grußworte an Schiedsrichter und Gegner gesprochen werden. Ab und an geht es dabei auch einmal lustig zu.

Nach einer desolaten ersten Hälfte und einem 10:17-Rückstand drehten die Thüringenligamänner die Partie in Behringen doch noch und siegten am Ende 30:26. (Bericht folgt.)

Hier geht´s zur aktuellen Statistik der 1. Männer.

SV Town & Country Behringen/Sonneborn – Sonneberger HV Sa. 17 Uhr (Busabfahrt: 13.30 Uhr)

Handball, Thüringenliga Männer, 23. Spieltag, Vorbericht

Auswärtsfahrt zum angeschlagenen Gegner

Sonneberg. Bei ihrer vorletzten Auswärtsreise müssen Sonnebergs Thüringenligahandballer am kommenden Samstag nach Behringen und werden dort von der Spielgemeinschaft aus Behringen und Sonneborn um 17 Uhr empfangen. Geht es für die Spielzeugstädter vor allem darum, den Vorsprung auf die drittplatzierten Mühlhäuser zu wahren, plagen die kommenden Gastgeber ganz andere Sorgen. Lediglich vier Punkte beträgt noch der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. So hatten es sich die Verantwortlichen in Behringen/Sonneborn sicherlich nicht vorgestellt, spielt man dort doch die schlechteste Saison seit Jahren.

Das vergangene Wochenende des Sonneberger Handballvereins stand ganz im Zeichen der Jüngsten des Vereins. Am Samstag waren die Spielzeugstädter erstmals Gastgeber eines Turniers der Minis. Mit insgesamt fünf teilnehmenden Mannschaften zeigten sich die Organisatoren am Ende zufrieden und auch das Abschneiden der gastgebenden SHV-Jüngsten erfreute. Eine Niederlage und drei Siege standen am Ende zu Buche. Im Anschluss an dieses Turnier meisterte die Frauenmannschaft auch ihr Punktspiel gegen Auma erfolgreich (19:6).

Nach der ruhigen Osterzeit sind am kommenden Wochenende wieder alle SHV-Teams im Einsatz. Den Anfang machen am Samstag die Mädels der B-Jugend, die um 14:15 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle Stadtroda empfangen. Im Anschluss daran findet das Punktspiel zwischen den Sonneberger Frauen und der Vertretung aus Stadtroda statt. Anpfiff hierzu ist um 16 Uhr. Bereits um 15.15 Uhr, aber auswärts müssen sich die Jungs der B-Jugend in Hermsdorf beweisen. Ebenfalls in der Fremde steigt das letzte Punktspiel der zweiten Männermannschaft. Da deren Staffelsieg bereits feststeht, geht es hierbei jedoch nur noch um die goldene Ananas. Um 17 Uhr und auch auswärts tritt zudem die erste Männermannschaft in Behringen an.

Presse SHV

Am vergangenen Samstag war der Sonneberger Handballvereins (SHV) erstmals Veranstalter eines Turniers der Minis und der E-Jugend, also der Jüngsten des Vereins. Dazu weilten gleich vier weitere Teams aus der Region – Neuhaus am Rennweg, Pegnitz und Bad Rodach. Mit viel  Engagement und Einsatz wurde dieses Turnier zu einem großen Erfolg. Sowohl die Verantwortlichen, aber auch besonders die Eltern der SHV-Jüngsten legten sich mächtig ins Zeug, um angenehme Rahmenbedingungen zu schaffen. In einer solchen Wohlfühlatmosphäre spielt es sich bekanntlich dann auch besonders gut und so zeigten die Minis, was sie bisher bei Trainer Manuel Müller gelernt haben. Ähnlich erfolgreich wie in vorangegangenen Turnieren gewannen die Spielzeugstädter auch diesmal drei von vier Partien.

Bereits am vorösterlichen Wochenende mussten drei Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Punktspielbetrieb ran. Dabei gab es von allem etwas. Die Damen verloren in Apolda hauchdünn mit 14:15, die männliche B-Jugend trennte sich 26:26-Remis von Nordhausen und die erste Männermannschaft siegte im Südthüringenderby gegen Suhl mit 30:28. Am kommenden Wochenende müssen sich lediglich die Frauen im Punktspiel beweisen. Sie empfangen am Samstag ab 16.30 Uhr Auma in der Steinbacher Dreifelderhalle.

Vorher jedoch geht es ebenfalls schon hoch her. Die Minis des SHV laden zum eigenen Turnier ein. Waren sie bisher stets in fremden Hallen erfolgreich unterwegs, präsentieren sich die SHV-Jüngsten nunmehr erstmals in eigener Halle. Los geht’s um 12.30 Uhr in Steinbach (SBBS-Halle). Mit dabei, neben den von Manuel Müller trainierten Gastgebern, sind Bad Rodach, Pegnitz und Neuhaus. Gespielt wird dabei im Modus „Jeder gegen Jeden“ bei einer Spielzeit von 2x10 Minuten. Für die Verpflegung wird wie gewohnt bestens gesorgt sein und so freuen sich die Verantwortlichen und vor allem Spielerinnen und Spieler über tatkräftige Unterstützung der Sonneberger Handballfans – interessierte Kinder und deren Eltern sind natürlich auch herzlich willkommen und wer weiß,  vielleicht packt dabei den ein oder anderen auch das Handballfieber!

Presse SHV

Sonneberger HV – Nordhäuser SV 26:26 (11:13)

Handball, Thüringenliga männl. B-Jugend, 10. Spieltag, Bericht

Punkt erkämpft

Sonneberg. Bereits am Wochenende vor Ostern empfingen die Jungs der B-Jugend des Sonneberger Handballvereins (SHV) Nordhausen zum Duell des zehnten Spieltags. Mit den Gästen aus dem Südharz stellte sich eine Mannschaft vor, die schwierig in die Saison gestartet war, sich aber im Laufe der Spielzeit immer mehr steigerte. Beide Teams rangieren deshalb punktgleich (acht Pluspunkte) im unteren Tabellendrittel.

Sonneberger HV – HSG Suhl/Goldlauter 30:28 (15:13)

Handball, Thüringenliga Männer, 22. Spieltag, Bericht

Rassiges Handball-Derby

Sonneberg. Wenn die beiden Handballmännermannschaften aus Sonneberg und Suhl in Thüringens höchster Spielklasse aufeinandertreffen, spricht das immer für ein kampfbetontes und intensives Spiel, bei dem bis zur letzten Sekunde gekämpft wird. In einem solchen Derby zählen vor allem Tugenden wie Einsatzwillen und Leidenschaft. Diesmal konnte man zwar auch das eine oder andere spielerische Highlight erleben, im Vordergrund jedoch stand wie immer der Kampf.

In einem intensiven Südthüringen-Derby siegten Sonnebergs Handballmänner in der Thüringenliga gegen Suhl mit 30:28. (Bericht folgt.)

Hier geht´s zur aktuellen Statistik der 1. Männer.

Sonneberger HV – HSG Suhl/Goldlauter Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Handball, Thüringenliga Männer, 22. Spieltag, Vorbericht

Vorösterliches Südthüringenderby

Sonneberg. Am Wochenende vor Ostern steigt in Sonneberg das Handball-Südthüringenderby der beiden Thüringenligavertretungen aus Sonneberg und Suhl. Man könnte auch sagen, es ist ein Duell zweier Überraschungsteams. Denn wenn am Samstagabend um 19 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle der Zweit- und der Sechstplatzierte aufeinandertreffen, hätten diese Platzierungen vor der Saison wahrscheinlich nur die Optimisten vorhergesagt.

SV Stahl Unterwellenborn – Sonneberger HV II 24:28 (12:16)

Handball, Verbandsklasse Männer, 11. Spieltag, Bericht

Siegeszug fortgesetzt

Sonneberg/Saalfeld. Mit einem 28:24-Auswärtserfolg im vorletzten Pflichtspiel dieser Spielzeit bewahrte die zweite Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) ihre weiße Weste und bleibt weiterhin verlustpunktfreier Tabellenführer.

Das zurückliegende Wochenende kann getrost als „Großkampftag“ des Sonneberger Handballvereins (SHV) bezeichnet werden. Gleich fünf Teams mussten im Punktspielbetrieb ran und waren zum überwiegenden Teil erfolgreich. Bereits am Samstag siegten die Thüringenligamänner in Nordhausen mit 35:32. Am Sonntag dann setzte sich die männliche B-Jugend zu Hause gegen Weimar (22:15) durch und die Männerzweite gewann in Unterwellenborn (28:24). Die Mädels der B-Jugend dagegen konnten in Ziegelheim nicht gewinnen (7:14) und die Frauenmannschaft musste gegen den unangefochtenen Tabellenführer aus Jena eine deutliche Pleite einstecken (9:40).

Am kommenden Samstag spielen die SHV-Youngster erneut zu Hause. Um 16.45 Uhr empfangen sie zur Thüringenligabegegnung Nordhausen und bestreiten damit auch gleichzeitig das Vorspiel des Männer-Südthüringenderbys zwischen Sonneberg und Suhl in Thüringens höchster Spielklasse. Los geht diese Partie um 19 Uhr. Am Sonntag dann, aber in der Fremde, müssen sich die SHV-Frauen beweisen. Sie werden um 16 Uhr in Apolda erwartet.

Presse SHV

Sonneberger HV – HSV Weimar 22:15 (10:10)

Handball, Thüringenliga männliche B-Jugend, 9. Spieltag, Bericht

Erfolgreiche Heimbilanz ausgebaut

Sonneberg. Am vergangenen Sonntag traf die männliche B-Jugend des Sonneberger Handballvereins (SHV) in der Thüringenliga auf die gleichaltrige Vertretung aus Weimar. Die bisherige Heimbilanz der Saison mit drei Siegen und einer Niederlage sollte weiter ausgebaut werden.

Nordhäuser SV – Sonneberger HV 32:35 (15:19)

Handball, Thüringenliga Männer, 21. Spieltag, Bericht

Doppelpunktgewinn im Südharz

Sonneberg/Nordhausen. Dank eines 35:32-Auswärtserfolgs im Südharz gegen den Nordhäuser SV verteidigen Sonnebergs Thüringenligahandballer ihren zweiten Tabellenplatz. Die Gastgeber schafften es demnach nicht, sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt nunmehr drei Punkte.

Mit einem nicht gefährdeten 35:32-Erfolg kehrten Sonnebergs Thüringenligamänner am frühen Sonntagmorgen aus Nordhausen heim. (Bericht folgt.)

Hier geht´s zur aktuellen Statistik der 1. Männer.

Nordhäuser SV – Sonneberger HV Sa. 19 Uhr (Busabfahrt: 14 Uhr)

Handball,  Thüringenliga Männer,  21. Spieltag, Vorbericht

Handballer gastieren bei strauchelnden Südharzern

Sonneberg. Nach einer zweiwöchigen Punktspielpause müssen Sonnebergs Thüringenligahandballer zurück aufs Parkett. Erinnert man sich an die beiden zurückliegenden Spiele, kommt der souveräne Heimsieg gegen Ronneburg (28:22) ins Gedächtnis – aber auch die 30:34-Pleite in Eisenach.

ThSV Eisenach II – Sonneberger HV 34:30 (14:17)

Handball, Thüringenliga Männer, 19. Spieltag, Bericht

Unnötige, weil vermeidbare Niederlage

Sonneberg/Eisenach. Mit einer unnötigen 30:34-Pleite kehrten Sonnebergs Thüringenligahandballer in der vergangenen Samstagnacht aus Eisenach heim. Gegen den Tabellenvorletzten musste nach einer schwachen zweiten Hälfte eine vermeidbare Niederlage quittiert werden.

Nachdem am vergangenen Samstag lediglich die Frauenmannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Einsatz war und ihre Partie in Stadtroda mit 22:26 verlor, gehen am kommenden Wochenende alle fünf SHV-Teams im Punktspielbetrieb auf Punktejagd.

Den Anfang macht die erste Männermannschaft am Samstagabend. Ab 19 Uhr werden sie in Nordhausen erwartet. Am Sonntag dann geht es für die weibliche B-Jugend ab 12.30 Uhr in Ziegelheim um Punkte. Um 13 müssen sich die Jungs der B-Jugend in der Thüringenliga zu Hause gegen Weimar beweisen. Im Anschluss daran erwarten die Frauen die Spielgemeinschaft aus Jena und Großschwabhausen. Beide Spiele finden in der Steinbacher Dreifelderhalle statt. Um 15 Uhr, aber in fremden Gefilden (Unterwellenborn), wollen die Männer der Zweiten ihre weiße Punkte-Weste behalten.

Presse SHV

Nach einer schwachen zweiten Hälfte müssen sich Sonnebergs Thüringenligahandballer in Eisenach mit 34:30 geschlagen. (Bericht folgt.)

Hier geht´s zur aktuellen Statistik der 1. Männer.

Sonneberger HV II – TSV Oppurg II  44:26 (24:10)

Handball, Verbandsklasse Staffel 2, 10. Spieltag, Bericht 

Vorzeitiger Aufstieg ist perfekt!

 

Sonneberg. Mit einem deutlichen 44:26-Heimsieg gegen die zweite Vertretung des TSV Oppurg konnte die zweite Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) in ihrem letzten Heimspiel dieser Saison den vorzeitigen Aufstieg in die Verbandsliga perfekt machen. Mit nunmehr 20:0 Punkten und einem Verhältnis von 327:209 Toren rangiert das Team um Spielertrainer Ronny Kienel weiterhin uneinholbar auf dem ersten Tabellenrang der Verbandsklasse (Staffel 2) und kann den verbleibenden beiden Auswärtsaufgaben völlig entspannt und ohne Druck entgegen sehen.

ThSV Eisenach II – Sonneberger HV Sa. 18 Uhr (Busabfahrt: 14 Uhr)

Handball, Thüringenliga Männer, 19. Spieltag, Vorbericht

Auswärtsspiel bei der Wundertüte

Sonneberg. Am kommenden Samstagnachmittag starten Sonnebergs Thüringenligahandballer um 14 Uhr mit dem gemeinsamen Mannschafts- und Fanbus ab Oberlind (Ecke Rödnerweg / Friedrich-Engels-Straße) gen Eisenach und werden dort um 18 Uhr in der Jahnsporthalle von der Wundertüte der Liga empfangen.

Am zurückliegenden Samstag  (28.02.2015) waren fast alle Mannschaften des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Einsatz und konnten dabei größtenteils erfolgreiche Spiele verzeichnen. Lediglich das Spiel der Frauen gegen Auma wurde von den Gegnern abgesagt und die weibliche B-Jugend musste sich beim Ligaprimus in Hermsdorf geschlagen geben (5:25). Die Heimspiele dagegen waren alle von Erfolg gekrönt. Erst gewann die männliche B-Jugend ihr Thüringenligaspiel gegen Altenburg mit 25:20 ehe sich die zweite Männermannschaft die Meisterschaftskrone aufsetzte. Dank eines 44:26-Heimerfolgs über Oppurg ist ihnen der Meistertitel und der damit verbundene Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Am Abend dann gewann die erste Männermannschaft ihr Thüringenligaspiel gegen Ronneburg souverän mit 28:22. Ebenfalls am Samstag, aber bereits in den Morgenstunden, weilten die Minis zu einem Turnier in Bad Rodach und gewannen dort alle vier Spiele gegen die gleichaltrigen Kontrahenten.

Am bevorstehenden Wochenende (07./08.03.2015) sind alle SHV-Teams spielfrei. Am 14.03.2015 greifen dann wieder zwei Mannschaften in das Spielgeschehen ein. Dabei geht es für die männliche B-Jugend nach Jena und die Frauen werden in Stadtroda erwartet.

Presse SHV

Das zurückliegende Wochenende des Sonneberger Handballvereins (SHV) kann durchaus als erfolgreich verbucht werden. In vier Punktspielen konnten drei Siege eingefahren werden. Lediglich die männliche B-Jugend musste sich in Arnstadt recht deutlich mit 26:41 geschlagen geben. Ansonsten gewannen am Samstag sowohl die Mädels der B-Jugend gegen Gera (17:8) als auch die Männererste gegen Ziegelheim (34:29) in eigener Halle. Am Sonntag setzte die Damenmannschaft dann noch einen ordentlichen Schlusspunkt unter das SHV-Wochenende – sie gewannen 30:16 in Neuhaus.

Am kommenden Sonntag wird es für die Damen jedoch ungleich schwerer, denn um 14 Uhr empfängt man den ungeschlagenen Tabellenführer aus Jena in der SBBS-Halle. Die erste Männermannschaft reist bereits am Samstag nach Eisenach, wo man um 18 Uhr empfangen wird.

Einen besonderen Moment hatte das zurückliegende Wochenende auch noch zu bieten. Am Freitag ereilte die zweite Männermannschaft ein Notruf aus Mengersgereuth-Hämmern. Deren Gegner zum letzten Heimspiel der Saison hatte kurzfristig abgesagt, die Vorbereitungen für das Event liefen aber bereits auf Hochtouren und waren nur noch schwerlich und verlustbringend abzusagen. Kurzentschlossen sprang die Truppe um Spielertrainer Ronny Kienel ein und so konnte zumindest ein Trainingsspiel ausgetragen werden, bei dem die über 100 Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Bei einem Endresultat von 38:34 für Sonneberg hatten sie schließlich 72 Tore in 60 Minuten gesehen.

Presse SHV

Am zurückliegenden Samstag lud die Spielgemeinschaft Bad Rodach/Großwalbur in die Bayernhalle zu einem Turnier der E-Jugend (gemischt) ein. Gespielt wurden dabei je 2x10 Minuten. Neben den Gastgebern und den Spielzeugstädtern nahmen noch zwei Teams aus Coburg und die Spielgemeinschaft aus Neustadt/Wildenheid teil. Die Sonneberger Minis gewannen dabei  mit viel Kampfgeist und Einsatz alle vier Spiele und freuten sich am Ende gemeinsam mit den mitgereisten Eltern.

Die Ergebnisse:

Sonneberger HV – HSC Coburg 6:3
Sonneberger HV – TS Coburg 15:6
Sonneberger HV – Bad Rodach 9:5
Sonneberger HV – Neustadt/Wildenheid 7:6

Es spielten: Knortz (Tor), Brückner (18 Tore), Fiedler (1), Harreß (2), Haupt (4), Lenk (2), Leutheuser (2), Müller (4), Rose, Scheler, Schlicht (1), Tripke (2)

Sonneberger HV – LSV Ziegelheim 34:29 (18:14)

Handball, Thüringenliga Männer, 18. Spieltag, Bericht

Zwei Punkte – mehr nicht

SonnebergsSonneberg. . Ein Sieg bringt beim Handballsport bekanntlich zwei Punkte. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob man schön oder „dreckig“ gewinnt. Letzteres meint vor allem, wie der Sieg zu Stande kam. Auf der Suche nach positiven Eindrücken vom letzten Heimsieg der Sonneberger Thüringenligahandballer bleibt vor allem die Erkenntnis, dass die Spielzeugstädter auch „dreckig“, also ohne eine gute Leistung gezeigt zu haben, gewinnen können.

Sonnberger HV – Aufbau Altenburg 25:20 (13:10)

Handball, Thüringenliga, männl. B-Jugend, 8. Spieltag, Bericht

Sieg zum Rückrundenauftakt

Sonneberg. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge konnte die männliche B-Jugend des Sonneberger Handballvereins (SHV) am vergangenen Samstag wieder ein Erfolgserlebnis feiern. In der höchsten Spielklasse des Freistaats, der Thüringenliga, empfingen die von Mike Bub und Uwe Blechschmidt trainierten SHV-Youngsters am achten Spieltag der Saison Altenburg zum Rückrundenauftakt. Gab es in der Hinrunde auswärts noch eine deftige Pleite, konnte man diesmal mit 25:20 durchsetzen.

In einem schwachen Spiel gewinnt die erste Männermannschaft gegen Ziegelheim mit 34:29. (Bericht folgt)

Hier geht´s zur aktuellen Statistik der 1. Männer.

Sonneberger HV – HSV Ronneburg 28:22 (14:10)

Handball, Thüringenliga Männer, 20. Spieltag, Bericht

Heimsieg souverän eingetütet

Sonneberg. Mit einem souveränen 28:22-Heimsieg über Ronneburg rehabilitierten sich Sonnebergs Thüringenligahandballer am vergangenen Samstagabend für die vorwöchentliche Niederlage in Eisenach und festigten so den Medaillenrang. Weiterhin zeigten sie sich vor gut 300 Zuschauern in der Abwehr wieder verbessert und ließen nur 22 Gegentore zu.

Sonneberger HV – LSV Ziegelheim Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Handball, Thüringenliga Männer, 18. Spieltag, Vorbericht

Ziegelheim gastiert zum zweiten Heimspiel des Jahres

Sonneberg. Fünf Spiele hatten Sonnebergs Thüringenligahandballer bereits im neuen Jahr 2015, erst eines davon trugen sie jedoch ein eigener Halle aus.

Mit einem souveränen 28:22-Heimsieg über Ronneburg finden Sonnebergs Thüringenligahandballer schnell zurück in die Erfolgsspur. (Bericht folgt.)

Hier geht´s zur aktuellen Statistik der 1. Männer.

War am vergangenen Wochenende aufgrund der Schulferien lediglich die erste Männermannschaft im Einsatz, müssen am kommenden gleich vier Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Spielbetrieb ran.
Die Männererste gewann in Saalfeld gegen Bad Blankenburg II mit 27:24.

Am kommenden Samstagabend können sich Handballinteressierte wieder auf einen Doppelspieltag des SHV freuen. Um 17 Uhr empfangen die Mädels der B-Jugend Gera in der Steinbacher Dreifelderhalle und bestreiten damit das Vorspiel zur Thüringenligabegegnung der Männer um 19 Uhr. Dabei empfängt die erste Männermannschaft Ziegelheim. Auch am Samstag und ebenfalls um 17 Uhr, aber in der Fremde, müssen die Jungs der B-Jugend ran. Sie werden in Arnstadt erwartet. Am Sonntag dann beschließt die Frauenmannschaft um 16 Uhr mit ihrer Partie in Neuhaus das SHV-Wochenende.

Presse SHV

Sonneberger HV – HSV Ronneburg Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Handball, Thüringenliga Männer, 20. Spieltag, Vorbericht

Zum Heimspiel kommt das nächste Schwergewicht

Sonneberg. Am Samstagabend empfangen Sonnebergs Thüringenligahandballer ein weiteres Schwergewicht der Liga zum Heimspiel. Auch wenn es erst das dritte Heimspiel des Jahres ist, den Zuschauern zumindest wird einiges geboten. Im Januar empfing man bekanntlich den Tabellenführer aus Apolda vor über 600 Zuschauern. Vor zwei Wochen gastierte der Absteiger aus der MHV-Oberliga aus Ziegelheim und nun kommt mit Ronneburg ebenfalls eine Größe des Thüringer Handballs in die Spielzeugstadt.

HSV Bad Blankenburg II – Sonneberger HV 24:27 (12:12)

Handball, Thüringenliga Männer, 17. Spieltag, Bericht

Erfolgreiche Sonntagsreise

Sonneberg/Saalfeld. Mit einem verdienten 27:24-Auswärtssieg im Gepäck kehrten Sonnebergs Thüringenligahandballer am vergangenen Sonntagabend aus Saalfeld-Gorndorf nach Hause. Gegner dort war die Reserve des Drittbundesligisten aus Bad Blankenburg.

Das zurückliegende Wochenende des Sonneberger Handballvereins (SHV) kann getrost als verkorkst bezeichnet werden und muss schnellstmöglich abgehakt werden. Am Samstag verloren erst die Thüringenligamänner beim Tabellenvorletzten in Eisenach mit 30:34 und am Sonntag dann kassierten die Frauen eine deutliche 12:27-Heimpleite gegen Tabellenführer Jena. Zumindest die Männer haben am kommenden Wochenende eine Chance zur Wiedergutmachung. Das eigentliche Spiel der Damen wurde von deren Gästen jedoch bereits abgesagt.

So kommt es am Samstag doch nicht zum ganz großen SHV-Kampftag, denn eigentlich hätten sich die Handballinteressierten Sonneberger auf vier Spiele am Stück freuen können. Durch die Absage der Damenpartie entsteht jedoch leider etwas Leerlauf im Nachmittagsprogramm. Dazu kommt, dass der Gegner der zweiten Männermannschaft aus Oppurg einer Zeitverschiebung der Landesklassenpartie nicht zugestimmt hat. So empfängt die Männerzweite bereits um 15.15 Uhr deren Gäste. Vorher schon, um 13.30 Uhr empfangen die Jungs der B-Jugend Altenburg zum Tabellen-Nachbarschaftsduell. Am Abend dann ab 19 Uhr gastiert Ronneburg zur Thüringenligapartie der Männer.

Ebenfalls am Samstag, aber bereits ab 10 Uhr, treten die SHV-Minis bei einem Turnier in Bad Rodach an. Neben den Gastgebern trifft man dabei auch auf Neustadt/Wildenheid, TS Coburg und HSC Coburg.

Presse SHV

Sonneberger HV II – SG Könitz/Saalfeld III 37:33 (19:18)

Handball, Verbandsklasse Männer, 9. Spieltag, Bericht

Vorentscheidender Sieg im Spitzenspiel.

Sonneberg. Bereits vor Wochenfrist konnte die zweiten Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) durch einen hart umkämpften 37:33-Heimsieg gegen die dritte Vertretung der SG Könitz/Saalfeld ihre weiße Weste behalten und weiterhin verlustpunktfreier Tabellenführer der Verbandsklasse (Staffel 2) bleiben. Die SG Könitz/Saalfeld rangiert mit nunmehr vier Minuspunkten weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang.