Neuigkeiten Mannschaften

…und da war es passiert!

Handball, Thüringenliga Männer, 13. Spieltag, Bericht

SV BW Goldbach/Hochheim – Sonneberger HV 28:27 (15:10)

Sonneberg/Goldbach. Unerwartet, aber zu Recht verloren Sonnebergs Thüringenligahandballer am vergangenen Samstagabend nach zehn Siegen in Folge wieder ein Spiel. Das 27:28 in Goldbach war dabei keinesfalls eingeplant, aber auch nicht unverdient. Dabei begann der Tag an sich perfekt – zumindest für Sonnebergs Trainer Manuel Müller. Er weilte zur Mittagszeit mit seiner männlichen D-Jugend in Ilmenau, gewann dort das zweite Spiel in Serie und das zweite Spiel in der Saison überhaupt.

Weiter auf der Erfolgswelle reiten

Handball, Thüringenliga Männer, 13. Spieltag, Vorbericht

SV BW Goldbach/Hochheim – Sonneberger HV Sa. 19 Uhr

Sonneberg. Die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) müssen sich am kommenden Samstagabend erstmals im Jahr 2018 auswärts beweisen. Nach den beiden Heimsiegen zu Jahresbeginn will man dabei natürlich auch in der Fremde den Siegeszug weiter fortsetzen und den elften Sieg in Serie jahresübergreifend einfahren. Nach dem emotionalen 26:24-Sieg gegen den Angstgegner aus Mühlhausen folgte vergangene Woche ein emotionsloser 27:19-Heimsieg gegen Saalfeld/Könitz. Zwar bedurfte es gegen den aktuellen Drittletzten der Thüringenliga keiner großartigen Leistung, doch etwas mehr Konzentration und Einsatzbereitschaft werden sich die beiden Trainer Manuel Müller und Konstantin Selenow für diese Woche schon wünschen. In Goldbach jedenfalls wird man mit einer Schlafwageneinlage keine Punkte einfahren.

SHV in Kürze vom 17.01.2018

Sonneberg. Am zurückliegenden Wochenende konnten zwei von drei im Einsatz befindlichen Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) Siege bejubeln – für eine Mannschaft war es gar eine Premiere. Nur die zweite Männermannschaft musste sich in Weimar mit 28:32 geschlagen geben. Die Thüringenligamänner dagegen feierten ihren 10. Sieg in Serie und fertigten Saalfeld/Könitz zu Hause mit 27:19 ab. Den ersten Sieg im fünften Anlauf in dieser Saison landeten die von Manuel Müller trainierten Jungs der D-Jugend. Ausgerechnet in der Fremde gelang ihnen der erste Doppelpunktgewinn. Bei der Spielgemeinschaft aus Arnstadt und Plaue waren sie am vergangenen Sonntag mit 24:15 siegreich.

Mit diesem Erfolg im Rücken geht es am kommenden Samstag für die SHV-Minis nach Ilmenau. Mal schauen was in der Universitätsstadt ab 15 Uhr möglich ist. Weiterhin spielen am Samstag sowohl die erste als auch die zweite Männermannschaft. Bei der „Zweiten“ steigt dabei das Derby der beiden Reservemannschaften aus Suhl und Sonneberg. Auf beiden Seiten werden dabei ab 17 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle alte, bekannte Haudegen auf der Platte stehen. Für Handballfans sicherlich ein Hingucker. Die Männererste wird später ab 19 Uhr in Goldbach erwartet. Das Wochenende beschließt am Sonntag die weibliche C-Jugend. Sie empfangen in der heimischen Wolkenrasensporthalle um 14 Uhr Großschwabhausen.

Presse SHV

Zehnter Sieg in Serie bringt Tabellenführung

Handball, Thüringenliga Männer, 12. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – HSG Saalfeld/Könitz 27:19 (13:9)

Sonneberg. Will man die positiven Aspekte des zurückliegenden Heimspiels der ersten Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) gegen die Spielgemeinschaft aus Saalfeld und Könitz kurz und knapp zusammenfassen, bleiben zwei wesentliche Aspekte übrig: Nach dem fulminanten Erfolg der Vorwoche gegen Mühlhausen konnte die Siegesserie auch gegen Saalfeld/Könitz fortgesetzt und damit der zehnte Sieg in Serie eingefahren werden. Weiterhin schoben sich die Spielzeugstädter zumindest kurzzeitig auf den Spitzenplatz der Thüringenliga.

Saalfeld? Da war doch was!

Handball, Thüringenliga Männer, 12. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – HSG Saalfeld/Könitz   Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Offiziell beginnt am kommenden Samstagabend ab 19 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle der SBBS die Rückrunde der Handball-Thüringenligasaison 2017/2018. Die Spielzeugstädter empfangen dabei die HSG Saalfeld/Könitz. Warum lohnt es sich dieses Duell doppelt zu betonen?

SHV in Kürze vom 10.01.2018

Sonneberg. Die beiden Männermannschaften des Sonneberger Handballvereins (SHV) erwischten am zurückliegenden Wochenende einen unterschiedlichen Jahresauftakt. Während die Thüringenligamänner im Spitzenspiel gegen Mühlhausen einen 26:24-Erfolg feierten, musste die „Männerzweite“ in Ilmenau eine 25:28-Niederlage quittieren.

Am kommenden Wochenende geht es dann auch für alle anderen SHV-Teams um die ersten Punkte im neuen Jahr. Die Sonneberger Mannschaften treten dabei in folgender Chronologie an. Den Startschuss gibt die weibliche C-Jugend. Sie empfangen um 15 Uhr in der heimischen SBBS-Halle Krauthausen. Um 16.15 Uhr wird es dann auch für die Damenmannschaft ernst, sie werden in Großschwabhausen erwartet. Um 19 Uhr, auch in der Steinbacher Dreifelderhalle, empfängt die Männererste Saalfeld/Könitz zum Rückrundenauftakt. Am Sonntag dann macht die männliche D-Jugend um 14 Uhr weiter. Sie werden von Arnstadt/Plaue empfangen. Ebenfalls auswärts, aber erst um 15 Uhr, beschließt die zweite Männermannschaft dieses Handball-Großkampfwochenende. Sie müssen sich in Weimar beweisen.

Presse SHV

Jahresauftakt nach Maß

Handball, Thüringenliga Männer, 11. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – VfB TM Mühlhausen 26:24 (16:12)

Sonneberg. Am Dreikönigstag startete das neue Handballjahr für die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) königlich, möchte man meinen. In einem wahren Spitzenspiel besiegten sie einen der ärgsten Konkurrenten um den Thüringenmeistertitel, den VfB Mühlhausen, in eigener Halle mit 26:24 und profitierten zugleich von Patzern der Konkurrenz. So musste sich Eisenach in Behringen/Sonneborn mit einem 30:30-Remis begnügen und Hermsdorf unterlag gar in Ziegelheim mit 27:33. Spitzenreiter Jena war noch spielfrei.

Das neue Jahr beginnt mit einem Kracher

Handball, Thüringenliga Männer, 11. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – VfB TM Mühlhausen Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Viele Handballfans haben den Jahreswechsel sicherlich mit etlichen Silvester-Krachern gefeiert. Sportlich gesehen kommen die Spielzeugstädter Handballbegeisterten bereits am kommenden Wochenende ebenfalls voll auf ihre Kosten, denn es steht gleich zu Jahresbeginn ein Handball-Kracher auf dem Programm. Mit dem VfB TM Mühlhausen empfangen die Südthüringer einen der Meisterschaftsanwärter – sowohl der laufenden als auch der zurückliegenden Spielzeiten.

SHV in Kürze

Sonneberg. Sonnebergs Handballer starten ins neue Jahr. Für beide Männermannschaften des Sonneberger Handballvereins (SHV) geht es am kommenden Wochenende bereits wieder um Punkte. Dabei empfangen die Thüringenligamänner am Samstagabend um 19 Uhr zum Spitzenspiel den VfB Mühlhausen. Am Sonntag zur Mittagszeit reist die Thüringenligareserve nach Ilmenau, um sich dort um 12 Uhr mit der Reserve der SGH Ilmenau zu messen. Alle anderen SHV-Teams haben noch eine Woche Schonfrist – für sie beginnt der Punktspielalltag 2018 am darauffolgenden Wochenende. Der SHV-Vorstand wünscht allen Aktiven, Ehrenamtlichen, Sponsoren und Freunden ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr.

Presse SHV

Pokal-Aus im Halbfinale gegen späteren Sieger

Handball, Thüringer Amateurpokal, 3. Runde, Bericht

SG Suhl/Goldlauter – Sonneberger HV 23:22 (14:9)

Sonneberg/Breitungen. Das erste Final Four um den Thüringer Amateurpokal fand am zurückliegenden Samstag im Werratal statt. Beim bestens organisierten Turnier dabei waren neben den Gastgebern auch der SV Hermsdorf, die SG Suhl/Goldlauter und der Sonneberger Handballverein (SHV). Im ersten Halbfinalspiel um 16 Uhr trafen die Gastgeber auf Hermsdorf. Nach einer nervenaufreibenden Partie und Verlängerung siegten am Ende die Gäste aus dem Holzland mit 23:20 und zogen damit ins Pokalendspiel ein.

Handballer erstmals beim Final Four

Handball, Thüringer Amateurpokal, Final Four

Sonneberg. Erstmals wird in der noch jungen Geschichte des Thüringer Amateurpokals der Titel in einem Final Four Turnier ausgespielt. Dem Modus nach finden dabei die beiden Halbfinalspiele hintereinander statt und die jeweiligen Sieger duellieren sich dann um den Titel. Wurde das Turnier im früheren Pokalwettbewerb noch auf zwei Tage ausgedehnt, sodass die Halbfinals am Samstag und das Pokalendspiel dann am Sonntag stattfand, lässt es der Thüringer Handballverband diesmal krachen. Alle drei Spiele sind für den Samstag angesetzt – hintereinanderweg. So treffen um 16 die HSG Werratal und der SV Hermsdorf aufeinander. Anschließend kommt es um 18 Uhr zum Südthüringenderby zwischen der SG Suhl/Goldlauter und dem Sonneberger Handballverein (SHV). Die beiden jeweiligen Sieger bestreiten dann um 20 Uhr das Finale. Ein straffes Programm, welches man sich von Seiten des Verbandes da ausgedacht hat. Für die Spielzeugstädter heißt es zudem die Auswärtsfahrt der letzten Woche zu wiederholen, denn es geht erneut nach Breitungen. Im dortigen Sportzentrum finden alle drei Partien statt.

SHV in Kürze vom 13.12.2017

Sonneberg. Am zurückliegenden Wochenende konnte man beim Sonneberger Handballverein (SHV) einen Sieg feiern und musste eine Niederlage verdauen. Dabei verlor die weibliche C-Jugend in Apolda doch recht deutlich mit 8:31. Der ersten Männermannschaft glückte am Sonntag dann ein beachtlicher Erfolg im Südthüringenderby im Werratal. Nach einem 10:13-Halbzeitrückstand drehte man die Partie im zweiten Durchgang noch in einen 28:23-Auswärtssieg.

An gleicher Stelle, aber in anderer Mission ist die erste Männermannschaft auch am kommenden Samstag unterwegs. Erneut geht’s ins Werratal. Dort findet das Final Four um den Thüringer Amateurpokal statt. Dabei treffen die Spielzeugstädter auf die Waffenstädter aus Suhl und würden sich mit einem Sieg direkt für das anschließende Pokalendspiel qualifizieren. Ebenfalls am Samstag um 18 Uhr müssen sich die Männer der zweiten Vertretung aus Sonneberg in Zella-Mehlis beweisen. Am Sonntag dann empfängt die männliche D-Jugend des SHV in der heimischen Wolkenrasensporthalle um 11 Uhr Kranichfeld zum letzten Spiel vor der Weihnachtspause. Denn anschließend gehen alle SHV-Teams in die wohlverdiente Ruhephase über den Jahreswechsel.

Presse SHV

Demonstration der Stärke im Derby

Handball, Thüringenliga Männer, 10. Spieltag, Bericht

HSG Werratal – Sonneberger HV 23:28 (13:10)

Sonneberg/Breitungen. Trotz Schneegestöber und widriger Bedingungen fanden knapp 30 Sonneberger Schlachtenbummler den Weg nach Breitungen, um die eigene Mannschaft im Südthüringenderby gegen die HSG Werratal zu unterstützen. Unabhängig vom Wetter, welches im Verlauf des Nachmittags immer schlechter wurde, bereute aber keiner der Mitreisenden diese Fahrt. Es war ein Spitzenspiel. Eine Handballschlacht,  wie es sich jeder Fan nur vorstellen mag und zu guter Letzt siegten auch die eigenen Farben aus Sicht der Spielzeugstädter. Eine rundum gelungene Veranstaltung. Doch der Weg zum 28:23-Auswärtssieg und damit dem achten Erfolg in Serie war ein steiniger und beschwerlicher. Doch die Sonneberger demonstrierten an diesem Sonntagnachmittag Stärke, ließen sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen und gewannen am Ende zweifellos verdient. Beim Halbzeitstand von 13:10 aus Sicht der Gastgeber, war daran allerdings noch nicht zu denken.

Auf geht’s in die Werratal-Wochen

Handball, Thüringenliga Männer, 10. Spieltag, Vorbericht

HSG Werratal – Sonneberger HV So., 16 Uhr

Sonneberg. An den kommenden beiden Wochenenden muss die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) ins Werratal reisen. Erst steht am nahenden Sonntag das Punktspiel an, ehe es eine Woche später zum Final Four des Thüringer Amateurpokals erneut nach Breitungen geht. Dann allerdings ist ein Aufeinandertreffen der beiden südthüringischen Vertreter noch nicht gewiss, denn nur wenn beide ihre Halbfinalspiele gewinnen, würden sie sich im Finale duellieren. Dazu bedarf es eines Sonneberger Sieges gegen Suhl und eines Werrataler Sieges gegen Hermsdorf. Doch das ist noch Zukunftsmusik, dass wahrscheinlich wichtigere Duell steht bereits am kommenden Sonntag auf dem Programm. Zur ungewohnten Anwurfzeit um 16 Uhr treffen dabei zwei Südthüringer Vereine im Derby aufeinander, die viele Gemeinsamkeiten haben.

SHV in Kürze vom 30.11.2017

Sonneberg. Am zurückliegenden Wochenende ging es lediglich bei den Männermannschaften des Sonneberger Handballvereins (SHV) um Punkte im Spielbetrieb. Beide siegten dabei vor heimischer Kulisse souverän, die Zweite spielte sich gar in einen Rausch. Dabei gelang es der Mannschaft, die diesmal unter anderem mit den Altstars Stefan Metzler und den Brüdern Robert und Martin Blechschmidt antrat, den Gegner der Spielgemeinschaft aus Arnstadt und Plaue mit 41:18 aus der Halle zu schießen. Dabei gelangen allein in den letzten neun Minuten zehn Treffer. Nicht in der Höhe, aber dennoch zweifelsfrei verdient und souverän gewannen anschließend die Thüringenligamänner im Spitzenspiel gegen Ronneburg mit 33:23 und holten dabei zugleich den siebten Sieg in Serie.

Am kommenden Wochenende haben alle SHV-Teams spielfrei.

Presse SHV

Es läuft wie am Schnürchen – siebter Sieg in Serie

Handball, Thüringenliga Männer, 9. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – HSV Ronneburg 33:23 (17:10)

Sonneberg. Gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Ronneburg haben die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) unter dem Strich keine Mühe und fahren einen souveränen 33:23-Heimerfolg ein. Ronneburgs Trainer Stefan Koska sah das nach dem Spiel auch realistisch ein: „Wir hatten heute keine Chance. Vor allem aus dem Rückraum waren wir zu schwach und deshalb geht die Niederlage auch in Ordnung. Aber auch für einen solch hohen Sieg gibt es nur zwei Punkte.“ Damit hat er natürlich einerseits recht, andererseits muss man nach den gespielten 60 Minuten allerdings auch festhalten, dass die Abwehrarbeit diesmal wieder spitze war. Egal wer da hinten drin stand, jeder packte ordentlich zu. Ebenso ist es mittlerweile auch nahezu egal, wer dahinter im Kasten steht. Nils Thomas und Mate Liptak ergänzen sich gut und sind jeweils ein starker Rückhalt. Und am Sonneberger Angriffsverhalten gibt es derzeit sowieso wenig auszusetzen. Sowohl über die individuelle Klasse als auch über spielerische Komponenten kommen die Spielzeugstädter immer wieder zu Torerfolgen. Also alles prima möchte man meinen.

Spitzenspiel folgt auf Spitzenspiel

Handball, Thüringenliga Männer, 9. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – HSV Ronneburg Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Für die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) geht es derzeit Schlag auf Schlag. Ein Duell gegen eine Spitzenmannschaft der Thüringenliga jagt das nächste. Waren es zuletzt die Partien gegen Eisenach und in Hermsdorf, steht am kommenden Samstagabend das Spiel gegen den HSV Ronneburg auf dem Programm. Die Ostthüringer zählen seit Jahren zu den besten Teams der höchsten Liga des Freistaats und spielten auch bereits höherklassig.

SHV in Kürze vom 22.11.2017

Sonneberg. Am zurückliegenden Wochenende gab es aus Sicht des Sonneberger Handballvereins (SHV) zwei Erfolgserlebnisse. Der männlichen C-Jugend gelang der erste Punktgewinn. Und das auch noch gegen den aktuellen Tabellenführer aus Bad Blankenburg. Am Ende hieß es 16:16. Die erste Männermannschaft deklassierte außerdem den Absteiger aus der MHV-Oberliga aus Hermsdorf in dessen Halle mit einem 29:18-Auswärtssieg.

Am kommenden Samstag sind dann gleich wieder drei SHV-Teams im Einsatz. Als einzige Mannschaft auswärts müssen dabei die Mädels der C-Jugend ran. Sie werden um 13.30 Uhr in Apolda erwartet. Ab 15 Uhr tritt die zweite Männermannschaft gegen die zweite Vertretung aus Arnstadt/Plaue in der heimischen SBBS-Halle an. Den Tagesabschluss bildet dann das Spitzenspiel der Thüringenliga der Männer, wenn um 19 Uhr Sonneberg die Gäste aus Ronneburg empfängt. Ein vollgepackter Handballtag also, bei dem sich am Ende alle in der Steinbacher Dreifelderhalle treffen.

Presse SHV

Spielzeugstädter deklassieren Holzländer

Handball, Thüringenliga Männer, 8. Spieltag, Bericht

SV Hermsdorf – Sonneberger HV 18:29 (10:13)

Sonneberg/Hermsdorf. Wenn die Fans und Verantwortlichen des Unterlegenen nach einem Spiel von einer verdienten Niederlage und sogar von einem Klassenunterschied sprachen, müssen die Verhältnisse auf dem Parkett eindeutig gewesen sein. Das Endergebnis, 18:29 aus Sicht des Gastgebers Hermsdorf spricht dabei eine deutliche Sprache. Vor allem im zweiten Durchgang blühten die Gäste aus Sonneberg auf und demonstrierten Stärke beim MHV-Absteiger aus Ostthüringen. Nach dem sechsten Sieg in Serie feierten die Spielzeugstädter nicht nur den ersten Doppelpunktgewinn in Hermsdorf seit ewigen Zeiten, sie können so langsam aber sicher auch wieder Richtung Tabellenspitze schielen. Zumindest nach Minuspunkten ist man nunmehr nämlich ganz vorne. Doch die nächsten Partien haben es ebenso in sich und deshalb verbietet sich aktuell noch der Gedanke nach der Tabellenführung. Wobei, nach der gezeigten Leistung bei den Kreuzrittern im Holzland träumte wohl doch der eine oder andere, denn es war schon Spitzenklasse, was die Südthüringer da aufs Parkett zauberten.

Nächster Kracher: MHV-Absteiger wartet

Handball, Thüringenliga Männer, 8. Spieltag, Vorbericht

SV Hermsdorf – Sonneberger HV Sa. 19.30 Uhr

Sonneberg. Die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) befinden sich derzeit regelrecht im Spitzenspiel-Stress – und dabei haben die Wochen der Wahrheit erst begonnen. Am zurückliegenden Wochenende jedenfalls erfolgte der Start und dieser fiel äußerst positiv aus. Mit dem 35:30-Heimerfolg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Eisenach konnte man einen beeindruckenden Erfolg feiern. Zugleich war es der Fünfte in Serie, sodass das eigene Selbstvertrauen für die anstehenden Wochen groß genug sein sollte. Nach der Partie in Hermsdorf am kommenden Samstagabend empfängt man eine Woche später Ronneburg in eigener Halle, ehe es noch vor Weihnachten ins Werratal geht. Das neue Jahr beginnt dann gleich mit dem Kracher gegen Mühlhausen und spätestens dann dürfte sich die Spreu vom Weizen hinsichtlich der Meisterschaftsentscheidung getrennt haben. Für die Spielzeugstädter steht in den kommenden Wochen also einiges auf dem Spiel. Nach dem Duell mit den Westthüringern aus der Wartburgstadt, geht es am Samstag nach Ostthüringen zu den Kreuzrittern – dem MHV-Absteiger aus Hermsdorf.

Sonneberg fügt Eisenach erste Pleite zu

Handball, Thüringenliga Männer, 7. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – ThSV Eisenach II 35:30 (17:12)

Sonneberg. Gestürzt haben sie den Tabellenführer nicht, aber zumindest die erste Pleite zugefügt – Die Spielzeugstädter Thüringenligahandballer gewinnen am zurückliegenden Samstagabend in eigener Halle gegen die Bundesligareserve des ThSV Eisenach mit 35:30. Damit hält die Serie der Südthüringer, denn es war der fünfte Sieg in Serie. Die Serie der Wartburgstädter dagegen ist mit dieser ersten Saisonpleite gerissen, wobei man mit 15:3 Punkten immer noch auf dem Spitzenplatz der Thüringenliga rangiert. Die Mannen vom Sonneberger Handballverein (SHV) haben nunmehr 10:4 Punkte und sind weiter auf dem Weg in Richtung Spitze.

SHV in Kürze vom 18.10.2017

Sonneberg. Nachdem am vergangenen Wochenende die Frauen- und erste Männermannschaft im Punktspielbetrieb ran mussten, geht es am kommenden Wochenende gleich für fünf Teams um Punkte. Zuletzt gelang sowohl der Frauenmannschaft mit einem 26:24-Erfolg gegen Behringen als auch der ersten Männermannschaft dank eines 33:20 gegen Apolda der erste Punktspielsieg. Am nächsten Wochenende soll es bitte so weiter gehen.

Da werden die Frauen am Samstagnachmittag ab 15 ihr in Gispersleben und die erste Männermannschaft um 19 Uhr in Jena erwartet. Für beide eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe. Am Sonntag gehen chronologisch die Mädels der C-Jugend und die zweite Männermannschaft gleichzeitig um 13.30 Uhr an den Start. Die männliche D-Jugend macht dann um 15.15 Uhr in der heimischen SBBS-Halle gegen Ilmenau das Wochenende rund. An gleicher Stelle übrigens empfangen auch die Mädels der C-Jugend ihre Kontrahentinnen aus Apolda. Die Thüringenligareserve der Männer dagegen geht auf Reisen und wird in Ilmenau erwartet.

Presse SHV

Handballer empfangen furiose Eisenacher

Handball, Thüringenliga Männer, 7. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – ThSV Eisenach II Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Sonnebergs Spielertrainer Manuel Müller wünschte sich nach dem letzten Auswärtserfolg in Altenburg (28:23) vor allem, dass man sich in dieser Woche voll und ganz auf den nächsten Gegner konzentrieren würde. Insgeheim wird er sich aber sicherlich noch so einiges mehr für das nächste Heimspiel erhoffen. Angefangen von einer vollen Halle. Wenn der bis dato ungeschlagene Tabellenführer in der Spielzeugstadt residiert, kann man bestimmt mit deutlich mehr Zuschauern rechnen, als in den vergangenen Heimspielen.

Erhofftes Erfolgserlebnis gelingt

Handball, Thüringenliga Männer, 3. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – HSV Apolda II 33:20 (15:8)

Sonneberg. Im dritten Anlauf gelingt der ersten Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) vor einer dürftigen Kulisse von nur rund 150 Zuschauern endlich der erste Saisonsieg. Mit dem HSV Apolda II, der MHV-Oberliga-Reserve, kam dazu ein regelrechter Aufbaugegner. Der 33:20-Heimsieg fiel auch in der Höhe verdient aus, obwohl das Endergebnis keinesfalls überwertet werden sollte.

SHV in Kürze vom 07.11.2017

Sonneberg. Am zurückliegenden Wochenende waren vier Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Punktspielbetrieb aktiv. Dabei gab es zwei Siege und zwei Niederlagen. Die Mädels der C-Jugend verloren in Krauthausen mit 6:12 und die Jungs der D-Jugend mussten sich in Bad Blankenburg hauchdünn geschlagen geben (12:13). Erfolgreich dagegen waren die beiden Männermannschaften. Die Erste gewann in Altenburg mit 28:23 und die Thüringenligareserve feierte mit dem 35:31 gegen Apolda den ersten Saisonsieg. Beide können ihre Erfolgserlebnisse am kommenden Wochenende wiederholen.

Doch als erstes kann am Samstag auch die weibliche C-Jugend zurück in die Erfolgsspur finden. Sie werden bereits um 12.30 Uhr in Treffurt erwartet. Am Abend dann steigt das Spitzenspiel der Thüringenliga der Männer in Sonneberg, wenn die SHV-Männer die Bundesligareserve aus Eisenach empfangen. Los geht’s um 19 Uhr in der SBBS-Halle. Am Sonntag dann reist die „Männerzweite“ noch zum Auswärtsspiel nach Bad Blankenburg. Sie werden dort um 13.45 Uhr erwartet.

Presse SHV

Die Heimspiel-Wochen werden fortgesetzt

Handball, Thüringenliga Männer, 3. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – HSV Apolda II, Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Am kommenden Samstagabend steht das dritte Heimspiel der ersten Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) in Folge auf dem Programm. Erst ging es im Punktspiel vor drei Wochen gegen Ziegelheim, dann eine Woche später erneut gegen die Ostthüringer im Pokal und diesmal nun gastiert die MHV-Reserve des HSV Apolda in der Spielzeugstadt. Dabei haben beide Teams aktuell die gleiche Anzahl an Pluspunkten – nämlich null!

Bondar überragt beim Auswärtssieg

Handball, Thüringenliga Männer, 6. Spieltag, Bericht

SV Aufbau Altenburg – Sonneberger HV 23:28 (11:13)

Sonneberg/Altenburg. „Es war das erwartet schwere Kampfspiel, aber die Jungs haben sich auch trotz der schwierigen Umstände gut aus der Affäre gezogen und wir konnten zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Vielmehr gibt es eigentlich gar nicht zu sagen. Mund abputzen und jetzt den Fokus auf die nächste Heimaufgabe legen.“ So beschreibt Sonnebergs Spielertrainer Manuel Müller den 28:23-Auswärtssieg in Altenburg - den vierten Erfolg in Serie. Doch bevor man über das nächste Heimspiel gegen den aktuellen Ligaprimus aus Eisenach redet, gibt es doch auch zum Altenburg-Spiel einiges zu berichten.

Zurück in der Erfolgsspur

Handball, Thüringer Amateurpokal, 2. Runde (Viertelfinale), Bericht

Sonneberger HV – LSV Ziegelheim 35:32 (16:17)

Sonneberg. Mit einem erhofften 35:32-Erfolg im Pokalspiel gegen Ziegelheim fanden die Männer des Sonneberger Handballvereins (SHV) am vergangenen Samstagabend zurück in die Erfolgsspur. Nach den jüngsten Punktspielpleiten, unter anderem zu Hause gegen Ziegelheim vor zwei Wochen, war dieses Erfolgserlebnis auch dringend nötig. Doch als man vor dem Spiel vom Fototermin mit Sonnebergs Bürgermeister Dr. Heiko Voigt in der Halle ankam, herrschte kurze Schockstarre. Was sonst bei Heimspielen Gang und Gebe ist, fehlte diesmal: Die Tribüne war nicht ausgezogen.

Devise: Favoritenrolle gerecht werden und Serie ausbauen

Handball, Thüringenliga Männer, 6. Spieltag, Vorbericht

SV Aufbau Altenburg – Sonneberger HV Sa. 20 Uhr

Sonneberg. Acht Spiele, null Punkte. Die Bilanz des kommenden Gegners der Spielzeugstädter Thüringenligahandballer ist ernüchternd und enttäuschend. Für den Aufsteiger aus der Landesliga aus Altenburg gab es im bisherigen Saisonverlauf noch keinen einzigen Punktgewinn. Allein deshalb ist die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) klarer Favorit – auch wenn der eigene Saisonstart ebenfalls weniger zufriedenstellend war.

Wiedergutmachung ausgerechnet gegen Ziegelheim

Handball, Thüringer Amateurpokal, 2. Runde (Viertelfinale), Vorbericht

Sonneberger HV – LSV Ziegelheim Sa. 19 Uhr (SBBS)

Sonneberg. Nach der letztwöchigen Punktspielpause geht es für die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) am kommenden Samstagabend erneut in heimischer Halle gegen den LSV Ziegelheim – diesmal aber im Amateurpokal. Zur Erinnerung: Vor Wochenfrist traten die Ostthüringer schon einmal in Sonneberg an und entführten damals mit ihrem 30:29-Auswärtssieg beide Punkt aus der Spielzeugstadt.

SHV in Kürze vom 01.11.2017

Sonneberg. Am zurückliegenden Wochenende waren zwei Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Punktspielbetrieb aktiv. Dabei verloren die SHV-Frauen in eigener Halle gegen Meiningen mit 18:23. Im Anschluss daran machten es die Männer an gleicher Stelle besser und besiegten Behringen/Sonneborn mit 40:27.

Am kommenden Wochenende wird die erste Männermannschaft am Samstagabend um 20 Uhr in Altenburg erwartet, die Frauen haben dagegen spielfrei. Neben der ersten darf auch die zweite Männermannschaft wieder einmal ran. Diese empfängt am Samstag um 17 Uhr in der heimischen SBBS-Halle Apolda. Auf Reisen gehen werden zwei Jugendmannschaften. So muss sich die weibliche C-Jugend am Samstag um 14 Uhr in Krauthausen beweisen und die männliche D-Jugend reist am Sonntag nach Bad Blankenburg und wird dort um 13.30 Uhr erwartet.

Presse SHV

Ernüchterung macht sich breit

Handball, Thüringenliga Männer, 2. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – LSV Ziegelheim 29:30 (11:16)

Sonneberg. Was für ein Heimspielauftakt. Mit Ehrgeiz, Einsatz, Leidenschaft und  Effizienz spielten sie – die Ziegelheimer – und vermasselten den Männern des Sonneberger Handballvereins (SHV) so den Heimauftakt in die neue Thüringenligasaison gehörig. Wobei, eigentlich waren die Mannen vom Trainerduo Manuel Müller und Konstantin Selenow selbst schuld. Spielerisch waren sie der Rumpftruppe aus Ziegelheim sicherlich überlegen, aber wie schon in Saalfeld fehlte es an der nötigen Entschlossenheit und so ist die 29:30-Niederlage auch vollkommen verdient.

Handballer kommen in Schwung

Handball, Thüringenliga Männer, 5. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – SV Town & Country Behringen/Sonneborn 40:27 (20:11)

Sonneberg. Den zurückliegenden Spieltag der Thüringenliga kann man mit 6 Erkenntnissen kurz und knapp wie folgt beschreiben: 1.: Der Sieg in Jena von letzter Woche tat den Spielzeugstädtern sehr gut, denn 2.: müssen diesmal gleich zwei Spieler einen Freikasten spendieren. 3.: Auch die Südthüringer können die 40-Tore-Marke knacken, müssen aber 4.: noch kräftig am Spiel mit dem zusätzlichen Feldspieler arbeiten. Außerdem 5.: Der Favoritenkreis hat sich weiter vergrößert und 6.: Die Sonneberger sind wieder mitten drin.

Heimspielauftakt mit Wut im Bauch

Handball, Thüringenliga Männer, 2. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – LSV Ziegelheim Sa. 19 Uhr

Sonneberg. Nachdem sich die Thüringenligahandballer des Sonneberger Handballvereins (SHV) zum Saisonauftakt Anfang September in Saalfeld (30:32) bereits den ersten Ausrutscher leisteten, hatten sie jetzt eine Woche Bedenkzeit. Vielleicht war das auch gar nicht so schlecht, denn eigentlich sollte von Anfang an Anspruch und Wirklichkeit harmonieren. Man startete mit großen Ambitionen in die neue Spielzeit und steht deshalb bereits am zweiten Spieltag unter Druck. Auf dem Weg zum erhofften Meistertitel darf man sich keine unnötigen Punktverluste erlauben. Die Niederlage in Saalfeld gehört dabei zumindest zu den weniger erwarteten Pleiten. Am kommenden Samstagabend gastiert um 19 Uhr mit dem LSV Ziegelheim ein Gegner in der Spielzeugstadt, bei der die Favoritenrolle im Vorfeld auch geklärt scheint. Doch auch gegen die Ostthüringer leistete man sich zu Hause schon einen Ausrutscher.

Doppelter Handballtag

Handball, Thüringenliga Männer, 5. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – SV Town & Country Behringen/Sonneborn Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Am kommenden Samstag empfängt der Sonneberger Handballverein (SHV) seine hoffentlich erneut zahlreichen Zuschauer zu einem doppelten Handballtag. Erst empfangen die SHV-Frauen um 16.45 Uhr Meiningen, ehe sich dann um 19 Uhr die Thüringenligamänner mit der Spielgemeinschaft aus Behringen und Sonneborn duellieren. Beide Spiele finden in der heimischen SBBS-Halle in Steinbach statt, stehen jedoch unter unterschiedlichen Vorzeichen. Während die Frauen nach der letztwöchigen Niederlage in Gispersleben zurück in die Erfolgsspur wollen, gilt es für die Männer den Aufwärtstrend zu bestätigen.

SHV in Kürze vom 13.09.2017

Sonneberg. Am kommenden Wochenende starten drei weitere Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) in die neue Saison 2017/2018. Für die erste Männermannschaft steht das zweite Punktspiel an. Diese empfangen am Samstag in der heimischen SBBS-Halle um 19 Uhr den LSV Ziegelheim. Doch bereits der gesamte Nachmittag steht im Zeichen des Handballs. Bereits um 14 Uhr empfangen die Mädels der C-Jugend Krauthausen zum Saisonauftakt. Anschließend findet für alle SHV-Teams ab 16.30 Uhr der obligatorische Fototermin an der SBBS statt. Dazu sind natürlich auch schon handballinteressierte Fans eingeladen, denn neben einer Hüpfburg für Kinder gibt es auch Frisches vom Rost. Den Termin versäumen wird die Frauenmannschaft, die um 15 Uhr in Hermsdorf zum Saisonauftakt erwartet wird. Am Sonntag dann startet auch die zweite Männermannschaft in den Punktspielbetrieb. Sie gastiert um 14 Uhr in Meiningen.

Presse SHV

„Wenn wir tanzen, ist das Spiel aus!“

Handball, Thüringenliga Männer, 4. Spieltag, Bericht

HBV Jena – Sonneberger HV 22:23 (7:13)

Sonneberg/Jena. Mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung entführen Sonnebergs Thüringenligahandballer aus Jena vom bisher ungeschlagenen HBV zwei Punkte und landen so den ersten großen Bigpoint in dieser Saison. Der 23:22-Auswärtssieg der ersten Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) war zugleich der erste überzeugende Sieg in der noch jungen, aber bisher mäßigen Saison 2017/2018. Nunmehr zumindest ist das Punkteverhältnis ausgeglichen (4:4 Punkte) und der Blick nach oben in der Tabelle fällt leichter. Zumal man mit Jena zusätzlich einen Favoriten um den Meistertitel ärgern konnte.

SHV in Kürze

Sonneberg. Für die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) fiel am vergangenen Wochenende der Startschuss für die neue Saison 2017/2018. Dabei musste die Truppe vom Trainerduo Manuel Müller/Konstantin Selenow gleich den ersten Dämpfer verkraften. Aus Saalfeld kehrte man nach einer 30:32-Pleite mit leeren Händen nach Hause. Am kommenden Wochenende sind die Männer aufgrund einer Spielverlegung spielfrei. Dafür geht es für die Mädels der weiblichen C-Jugend erstmals in der neuen Saison um Punkte. Sie werden am Sonntag um 14 Uhr in Apolda erwartet. Das Spiel der männlichen D-Jugend in Bad Blankenburg wird verlegt und so haben sie genauso wie die weiteren SHV-Teams eine weitere Woche Schonfrist.

Presse SHV

Mit Fanbus zum ersten Kracher

Handball, Thüringenliga Männer, 4. Spieltag, Vorbericht

HBV Jena – Sonneberger HV Sa. 19 Uhr (Busabfahrt: 15.30 Uhr)

Sonneberg. Am kommenden Samstagabend kommt es zum ersten richtigen Kracher für die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) – sie werden in Jena erwartet. Die Universitätsstädter zählen zum engeren Favoritenkreis der Thüringenliga auf den Meistertitel und deshalb hat man sich im Lager der Südthüringer etwas Besonderes überlegt. Damit die Unterstützung von den Rängen möglichst groß ist, fährt seit langem mal wieder ein gemeinsamer Mannschafts- und Fanbus. Wer Lust und Zeit hat, ist also gerne eingeladen die Reise mit anzutreten. Los geht’s am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in Sonneberg. Wer für einen kleinen Unkostenbeitrag von 5€ mitfahren möchte, meldet sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Es wird kein Selbstläufer

Handball, Thüringenliga Männer, 1. Spieltag, Bericht

HSG Saalfeld/Könitz – Sonneberger HV 32:30 (16:18)

Sonneberg/Saalfeld. Nach einer Lehrstunde in Sachen Leidenschaft und Einsatzbereitschaft fahren Sonnebergs Thüringenligahandballer mit leeren Händen aus Saalfeld vom ersten Punktspiel nach Hause. Die 30:32-Niederlage für die ambitionierte erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) dürfte somit als Warnung zur rechten Zeit gekommen sein. Der Wunsch nach dem Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg ist zwar groß, doch muss dafür auch die Leistung des Teams stimmen. Ein Selbstläufer wird es keinesfalls, das sollte jetzt auch dem letzten klar sein. In Saalfeld jedenfalls war der Gegenwind so groß, dass die Spielzeugstädter am Ende einknickten.