SHV in Kürze vom 30.11.2016

Sonneberg. Das zurückliegende Wochenende war für den Sonneberger Handballverein (SHV) rein ergebnistechnisch betrachtet eher mäßig erfolgreich, denn in drei Spielen gab es zwei Niederlagen. Doch neben der 9:25-Pleite der männlichen D-Jugend in Oppurg/Krölpa relativiert sich die 9:13-Niederlage der weiblichen D-Jugend in Bad Langensalza gegen den Thüringer HC. Gegen die Sportschülerinnen des Thüringer Handballstützpunktes verloren alle anderen Teams der Verbandsliga wesentlich deutlicher, meist mit über 20 Toren Differenz. Über die Niederlage der SHV-Mädels ärgerte sich deren Trainer Manuel Müller dann auch nicht lange. „Ich bin stolz auf die Mädels, sie haben gekämpft wie die Löwen und bis zum Schluss gut mithalten.“ Für Müller selbst gab es am Vortag bereits Grund zur Freude, denn er siegte mit der ersten Männermannschaft in Könitz/Saalfeld 24:22.

Das kommende Wochenende ist dann wieder „Großkampftag“ beim SHV. Dabei empfangen zum Punktspiel am Samstag die beiden Herrenmannschaften in der Steinbacher Dreifelderhalle (SBBS) hintereinander erst Ilmenau (16:45 Uhr) und dann Apolda (19:00 Uhr). Am Sonntag geht es für die SHV-Jungs der D-Jugend in der Wolkenrasenporthalle bereits ab 10.30 Uhr um Punkte gegen Oppurg/Krölpa. Komplettiert wird das ereignisreiche Wochenende durch das Frauenteam, welches um 14 Uhr in Bad Salzungen erwartet wird.

Presse SHV