SHV in Kürze vom 05.04.2017

Sonneberg. Nachdem am vergangenen Wochenende gleich fünf Mannschaften des Sonneberger Handballvereins (SHV) im Punktspieleinsatz waren, steht am kommenden Wochenende lediglich die erste Männermannschaft auf dem Parkett. Diese empfängt zum letzten Heimspiel der Saison am Samstag um 19 Uhr die SG Könitz/Saalfeld.

Beim vorletzten Auswärtsspiel der Saison vergangenen Samstag in Goldbach/Hochheim gaben sich die Mannen um Spielertrainer Manuel Müller keine Blöße und gewannen historisch hoch mit 33:21. Ebenfalls erfolgreich war die Thüringenligareserve. Die „Männerzweite“ gewann in Ilmenau auch deutlich und souverän mit 36:25. Der Sonntag gehörte dann den SHV-Nachwuchsmannschaften. Den Anfang machte dabei die männliche D-Jugend, die an ihrem letzten Spieltag gegen Ilmenau jedoch noch einmal Lehrgeld zahlen musste (15:28). Anschließend verlor die weibliche A-Jugend zwar auch, doch die 19:20-Niederlage gegen Werratal fiel nicht so sehr ins Gewicht, denn der zweite Tabellenplatz im Abschlussklassement war bereits vorher sicher. Glückwunsch an die Mädels von Trainerin Carolin Knortz! Und ebenfalls gratulieren konnte man der weiblichen D-Jugend, die einerseits gegen Jena sicher und souverän mit 16:7 gewann und andererseits damit auch den dritten Tabellenplatz behauptete. In der Premierensaison im Punktspielbetrieb sprang für die von Manuel Müller betreuten SHV-Mädels also gleich ein Medaillenplatz heraus! Ganz nebenbei stellte das Team auch mit Abstand die beste Abwehr, denn in den zehn absolvierten Spielen kassierte man lediglich 85 Gegentore. Im Vergleich dazu mussten die Sportschülerinnen vom Thüringer HC, die auch souverän Meister wurden, insgesamt 125 Gegentreffer quittieren.

Presse SHV