SHV-Küken holen doppelt Bronze

Handball, Bestenermittlung Endrunde weibliche Jugend D, Bericht

Sonneberg/Nordhausen. Nachdem die von Manuel Müller trainierten Mädels der D-Jugend des Sonneberger Handballvereins (SHV) bereits im Abschlussklassement des Ligaspielbetriebs den dritten Tabellenplatz erreichten, durften sie am vergangenen Wochenende noch einmal jubeln. Bei der Thüringer Meisterschaft in Turnierform sicherten sie sich ebenfalls den Bronzerang, schrammten dabei sogar knapp an einer noch besseren Platzierung vorbei. Sieger wurden, wie schon im Ligabetrieb auch, die Sportschülerinnen des Thüringer HC.

Doch die jungen Spielzeugstädterinnen spielten von Beginn an ebenfalls frech mit, bezwangen Schlotheim mit 5:3. Es folgte eine 3:4-Niederlage gegen Werratal. Diese waren auch schon im Ligabetrieb auf dem zweiten Platz. Damit war die Gruppenphase des Turniers abgeschlossen und es folgten die Platzierungsspiele. Die Spielzeugstädterinnen verloren das Halbfinale dabei gegen Eisenach hauchdünn mit 4:5 und mussten sich deshalb mit dem Spiel um Platz drei begnügen. Dort besiegten sie erneut Schlotheim mit 3:1 und sicherten sich so die Bronzemedaille.

Presse SHV

Auf dem Bild hinten v.l.n.r.: Trainer Manuel Müller mit Töchterchen Fibi, Ronja Beetz, Florence Müller, Alicia Werner, Madeleine Ebert, Lilly Fiedler, Klara Kotschenreuther, Carrie Ann Knortz

Sitzend v.l.n.r.: Jule Rose, Angelina Lenk, Laura Hofmann