SHV in Kürze vom 14.02.2018

SHV in Kürze vom 14.02.2018

Sonneberg. Nachdem es am vergangenen Wochenende aufgrund der Thüringer Winterferien sehr ruhig beim Sonneberger Handballverein (SHV) zuging, überschlagen sich am kommenden Samstag und Sonntag förmlich die Ereignisse. Vor allem Manuel Müller hat dabei ein Mammutprogramm zu bewältigen. Für ihn Unterstützung zu finden, muss eine der obersten Prämissen für die Zukunft sein.

Er reist am Samstag mit den Mädels der C-Jugend nach Krauthausen bei Eisenach, um dort um 14 Uhr ein Punktspiel der Jugend-Landesliga zu absolvieren. Anschließend geht es für ihn zurück nach Sonneberg, um von dort postwendend nach Suhl aufzubrechen. Die erste Männermannschaft wird um 19.30 Uhr in der Waffenstadt erwartet und für den Spielertrainer Müller könnte es aufgrund der Personalsituation auch auf dem Parkett ernst werden. Zumindest hat die Vergangenheit gezeigt, dass es in brenzligen Situationen durchaus von Vorteil sein kann, wenn der 41-Jährige Routinier auf der Platte steht.

Am Sonntag dann geht es für ihn und die von ihm trainierten Jüngsten des Vereins weiter. Die SHV-Minis haben ihr erstes Turnier in eigener Halle. Für einige von den 7- bis 9-Jährigen ist es das erste Turnier überhaupt. Los geht’s um 11 Uhr in der Wolkenrasensporthalle. Geplant ist dabei, mit zwei Sonneberger Teams anzutreten. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von Mannschaften aus Ilmenau und Hildburghausen. Und wie wenn das noch nicht genug wäre, folgt dem Mini-Turnier noch ein Spiel mit der männlichen D-Jugend in der Wolkensporthalle – natürlich mit Müller als Trainer. Ab 14 Uhr empfängt man dabei Bad Blankenburg und will den jüngst eingeschlagenen erfolgreichen Weg weitergehen. Für Manuel Müller ist anschließend Schluss. Er kann dann von der heimischen Couch aus verfolgen, wie sich die zweite Männermannschaft in Arnstadt/Plaue schlägt. Diese wird dort um 16 Uhr erwartet. Anschließend endet ein sehr ereignisreiches SHV-Wochenende.

Presse SHV

SHV intern

Free Joomla! template by L.THEME