SHV in Kürze von 28.02.2018

Sonneberg. Rein sportlich betrachtet war das zurückliegende Wochenende beim Sonneberger Handballverein (SHV) nur bedingt erfolgreich, da zwei von drei geplanten Spielen nicht stattfanden. So wurde die Begegnung der weiblichen C-Jugend gegen Krauthauen vom Gegner abgesagt und für Sonneberg gewertet. Für die ebenfalls geplante und durch die Gäste aus Ilmenau abgesagte Partie der zweiten Männermannschaft wird es noch einen Nachholtermin geben. Lediglich die Frauenmannschaft war also tatsächlich im Punktspielbetrieb aktiv. Dies allerdings weniger erfolgreich, denn man verlor mit 13:29 doch recht deutlich gegen Gispersleben. Zu Gute muss man die Spielzeugstädterinnen allerdings halten, dass sie trotz krankheitsbedingter starker Dezimierung dennoch antraten – im Gegensatz zu den jeweils durch die Gäste abgesagten anderen Partien.

Am kommenden Wochenende stehen wieder fünf SHV-Spiele auf dem Programm, wobei das Wochenende natürlich vom ultimativen Spitzenspiel der Männer-Thüringenliga überstrahlt wird. Die erste Männermannschaft der Spielzeugstädter empfängt dabei den direkten Kontrahenten um die Meisterschaft. Anpfiff der Partie gegen Jena ist um 19 Uhr in der SBBS-Halle in Steinbach. Ab 16 Uhr bestreiten vorher an gleicher Stelle die Mädels der C-Jugend ihre Partie gegen die Jugendspielgemeinschaft aus Nazza, Großburschla und Schnellmannshausen. Ebenfalls am Samstag, aber erst um 19.30 Uhr muss die Männerzweite in Apolda antreten. Am Sonntag dann geht es für die männliche D-Jugend (um 11.15 Uhr in Kranichfeld) genauso auf Reisen wie für die Damenmannschaft (16 Uhr in Meiningen).

Presse SHV