1. Männer: Vorbericht zum Doppel-Spieltag

Mit Handicap ins Doppelspiel-Wochenende

Handball, Thüringenliga Männer, Vorbericht, 22. und 23. Spieltag

Sonneberger HV – SV Blau/Weiß Goldbach/Hochheim Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

HSV Apolda II – Sonneberger HV So. 16 Uhr

Sonneberg. Nachdem am vergangenen Samstag eine bunt zusammengewürfelte Sonneberger Mannschaft in der Handball-Thüringenliga einen überraschenden 30:27-Auswärtserfolg in Ronneburg feiern konnte, stehen für die illustre Truppe um Spielertrainer Manuel Müller am kommenden Wochenende gleich zwei Punktspiele auf dem Programm. Am Samstagabend, wie gewohnt um 19 Uhr, gastiert dabei Goldbach/Hochheim in der heimischen SBBS-Halle der Berufsbildenden Schule in Sonneberg/Steinbach. Am Sonntag dann geht es für die Spielzeugstädter zum vorletzten Mal in dieser Spielzeit auf Reisen, wenn man in Apolda erwartet wird.

Der Tabellenkonstellation nach sind die Südthüringer in beiden Partien Favorit, doch zumindest gegen Goldbach/Hochheim dürften sich die Handballfans auf einen spannenden Abend einstellen. Am Sonntag beim punktlosen Tabellenschlusslicht in Apolda müsste es auch für die arg dezimierten Sonneberger mit einem Doppelpunktgewinn klappen. Die Einstellung muss in beiden Partien auf jeden Fall genauso wie in Ronneburg sein, dann kann es ein Vier-Punkte-Wochenende werden.

Bei den von Konstantin Selenow trainierten Spielzeugstädter stehen allerdings zwei weitere Spieler nicht zur Verfügung. Constantin Ignat musste am vergangenen Wochenende mit einer sogenannten blauen Karte vom Parkett und ist glücklicherweise nur für ein Spiel gesperrt worden. D.h. er kann zumindest am Sonntag wieder mit eingreifen. Bei George Cadar sieht die Sache dagegen anders aus. Insgesamt sechs Zähne versucht man nunmehr wieder auf natürlichem Wege zu reparieren und zu befestigen. An Sport ist bei ihm daher nicht zu denken – die Saison gelaufen. Sonnebergs Trainergespann Müller/Selenow blickt dennoch zumindest verhalten optimistisch auf das kommende Wochenende, denn eine weitere Verstärkung für die samstägliche Partie hat sich angekündigt. Neben dem Quartett bestehend aus Martin Blechschmidt, Martin Schleuchardt, Paul Dietrich und Pit Poser wird sich am Samstag gegen Goldbach/Hochheim auch Robert Blechschmidt in den Dienst der Mannschaft stellen. Die altgedienten Sonneberger Spieler sind eben immer noch mit Herzblut für den Verein da. Am Sonntag dann, wenn Ignat wieder zur Mannschaft stößt, wechselt der Jüngere der Blechschmidt-Brüder wieder das Trikot und läuft für die zweite Sonneberger Mannschaft bei deren letzten Heimspiel auf. Dieses findet übrigens am Sonntag um 16 Uhr ebenfalls in der Steinbacher Dreifelderhalle statt.

Gleichzeitig wird die erste Männermannschaft in Apolda erwartet. Bei der MHV-Reserve, die mit 0:46 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz rangiert, wäre alles andere als ein Sieg auch trotz der Unwägbarkeiten eine Überraschung. Anders sieht das schon beim Heimspiel tags zuvor gegen Goldbach/Hochheim aus. Erinnert sei an das Hinspiel im Januar, als die Südthüringer völlig überraschend mit 27:28 den Kürzeren zogen und damit auch gefühlt bereits ein Negativtrend eingeläutet wurde. Auch wenn die Rand-Gothaer mit 14:32 Punkten nur auf dem 11. Tabellenrang liegen, sind sie kampfstark und immer wieder für eine Überraschung gut. Jüngst besiegten sie zu Hause unter anderem erst Ronneburg mit 36:33. Die Spielzeugstädter hoffen deshalb für beide Partien natürlich auf die Unterstützung der eigenen treuen Fans. Auch wenn das Wetter am Wochenende sommerlich werden soll, wünscht man sich vor allem zum Heimspiel natürlich eine gut gefüllte Halle – auch mit dem Verweis darauf, dass eine Mannschaft auflaufen wird, die in dieser Konstellation noch nie und wahrscheinlich auch zukünftig nicht mehr zusammenspielen wird. Die Zuschauer jedenfalls dürfen sich auf etliche altbekannte Gesichter freuen!

Presse SHV

SHV intern

Free Joomla! template by L.THEME