Minis / E-Jugend: Projekt "Handball statt Internet"

Bereits im Jahr 2014 startete der Sonneberger Handballverein (SHV) mit seinem Projekt „Handball statt Internet“. Ziel dabei ist es, Kinder und Jugendliche für den Handballsport zu begeistern und ihnen so gleichzeitig alternative Freizeitbeschäftigungen aufzuzeigen und anzubieten. Hauptverantwortlicher beim SHV ist dabei Manuel Müller, der nebenher auch noch Spielertrainer der ersten Männermannschaft ist, die auch in dieser Saison wieder um die Meisterschaft in Thüringens höchster Spielklasse mitspielen will. Müller selbst ist gebürtiger Berliner und fand vor zehn Jahren mit dem Umweg über Suhl nach Sonneberg. In der Waffenstadt spielte er einige Zeit in der zweiten Bundesliga und bringt seither seine Erfahrung und Routine in der Spielzeugstadt ein.

Neben der Trainertätigkeit im Männerbereich leitet er auch die Übungseinheiten im Jugendbereich. Dort gibt es mittlerweile neben den Nachwuchsmannschaften wieder zwei Teams bei den Jüngsten. Durch den enormen Zuspruch vieler Kinder konnte man zur aktuellen Saison zwei Mannschaften entsprechend ihrer Altersklassen aufteilen. So gibt es nunmehr sowohl eine Mannschaft bei den Minis als auch ein Team in der E-Jugend. Beide Mannschaften trainieren zum Teil gemeinsam, aber auch separat, um das Training dem Alter entsprechend gestalten zu können. Leider wurde den SHV-Jugendmannschaften aktuell eine Trainingseinheit am Nachmittag gestrichen, da andere Vereine mit einer schier unglaublichen Anzahl an Mannschaften mehr Hallenkapazität für sich beanspruchen. Aus Sicht der SHV-Verantwortlichen ist dies natürlich schade und in gewisser Weise auch ungerecht, denn somit wird das nachfolgend beschriebene Projekt „Handball statt Internet“ gebremst und blockiert.

Der SHV bietet nämlich eine besondere Form des Handballtrainings an. Der Handballsport an sich steht dabei gar nicht so sehr im Vordergrund, vielmehr geht es darum die Jüngsten für Sport im Allgemeinen zu begeistern. Handball fördert Motorik, Koordination, Kondition, Beweglichkeit und Teamgeist und um diese Eigenschaften geht es. Bereits im Grundschulalter, oder auch früher, sollten diese Tugenden vermittelt werden und mit dem Projekt „Handball statt Internet“ geht der SHV dabei einen besonderen Weg. Seit nunmehr über einem Jahr werden an verschiedenen Grundschulen des Landkreises Sonneberg Handball-AGs angeboten. Der Vorteil dabei ist, dass dies in der regulären Hortzeit in den Grundschulen stattfindet. Die Kinder müssen nach der Schule also nicht mehr extra nach Hause und dann wieder zur Schule gebracht werden, sondern sie gehen direkt zum Sport. Der normale Trainingsbetrieb findet natürlich später statt, sodass es für jedermann eine Möglichkeit gibt, zum Handball zu kommen (Trainingszeiten unter www.sonneberg-handball.de). Die Handball-AGs finden derzeit an den Grundschulen in Sonneberg-Grube, Föritz und Neuhaus-Schierschnitz statt, könnten aber natürlich auch noch an weiteren Schulen angeboten werden.

Über diesen Weg der Handball-AGs ist es dem SHV gelungen etliche Kinder für den Handballsport zu begeistern und so auch Mannschaften für den Wettkampfbetrieb stellen zu können. Diese Wettkämpfe in Turnierform bestreiten die Südthüringer bisher im oberfränkischen Raum, da sich dabei die Fahrzeiten und somit die Belastung für Kinder und auch Eltern in Grenzen halten. Ziel des SHV ist es den Nachwuchsbereich noch breiter aufzustellen, um den Handballstandort Sonneberg zu stärken. Mit der aktuellen Entwicklung sind die SHV-Verantwortlichen zwar zufrieden, wollen und werden die Arbeit aber natürlich noch intensivieren, um auch dem eigenen gesellschaftlichen Anspruch gerecht zu werden.

Weitere Informationen und Details zum Projekt gibt´s hier.

 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME