mJA: Bericht zum Saisonabschluss

Handball, Landesliga männliche A-Jugend, 8. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – SG Schnellmannshausen 24:26 (13:16)

Zum Abschluss knapp unterlegen

Sonneberg. Am vergangenen Samstag  empfing die männliche A-Jugend des  Sonneberger Handballvereins (SHV) die Vertretung der SG Schnellmannshausen. In der Hinrunde gab es zwischen diesen beiden Teams schon eine sehr kuriose Partie. Die Gäste aus Sonneberg führten Ende der ersten Halbzeit schon mit neun Toren und verloren die Partie am Ende doch noch recht deutlich.

Dies sollte aus Sonneberger Sicht auf keinen Fall wieder vorkommen. Nach der wiederum sehr langen Spielpause, das letzte Spiel war am 20. Februar, galt es für die Gastgeber überhaupt erst mal wieder einen Spielrhythmus zu finden. Auf Sonneberger Seite, im Gegenteil zu den meisten anderen Teams, besteht der größte Teil noch aus B-Jugendspielern (Jahrgang 99), welche also auch noch nicht für die Männermannschaft spielberechtigt waren und so auch nicht am Spielbetrieb teilnehmen konnten. Eine Saison mit lediglich acht 8 Spielen, wobei noch ein Spiel ausgefallen war, fördert nicht unbedingt die Motivation und Konzentration. Doch nun zum Spiel:

Beide Teams begannen die Partie hochmotiviert, schließlich ging es für die Gäste in dieser Partie um den Staffelsieg. Für die Gastgeber ging es vor allem um einen versöhnlichen Abschluss, da man in dieser Konstellation wahrscheinlich nicht mehr zusammen spielen wird. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr kampfbetonte Partie, wobei die Gäste den etwas besseren Start hatten. Vor allem der Kreisläufer bereitete den Spielzeugstädtern  immer wieder Probleme. Bis zum Stand von 4:1 hatten die Gäste leichtes Spiel, da die Abwehr der Sonneberger noch nicht richtig organisiert war. Nach einer Korrektur im Abwehrverband auf Sonneberger Seite und eines etwas zielstrebigeren Aktionen im  Angriff gestaltete sich das Spiel nun völlig ausgeglichen. Beim Stand von 5:5 konnten die Hausherren die Partie zum ersten Mal ausgeglichen gestalten und ihrerseits sogar kurz darauf selber mit 7:5 in Führung gehen. Die Gäste aber ließen nicht locker, ging es ja für sie noch um den Staffelsieg. Beim Stande von 10:10 wendete sich das Blatt wieder zu Gunsten der Schnellmannshäuser Mannschaft. Eine Zeitstrafe der Spielzeugstädter nutzten die Gäste konsequent aus und erzielten drei Tore in Folge zum Stande von 13:10. Diesen Drei-Tore-Vorsprung hielten sie auch bis zum Seitenwechsel. Mit 16:13 für das Gästeteam ging es in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel verlief die Partie weiter auf Augenhöhe. Die SHV-Youngsters kämpften sich wieder heran und kamen beim Stand von 20:20 erneut zum Ausgleich. Die bis zu diesem Zeitpunkt absolut souverän und gut leitenden Schiedsrichter verloren Mitte des zweiten Durchgangs  immer mehr den Überblick. Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide und viele Aktionen wurden nun etwas unsauber. Das junge Schiri-Paar war jetzt einfach überfordert. In der 47 Minute verwarnten sie einen Sonneberger Spieler mit einer 2 Minuten Zeitstrafe,  welcher aber mit dieser Situation überhaupt nichts tun hatte. Leider war es seine dritte Hinausstellung  und demzufolge gleichzeitig die Disqualifikation. Das Gäste erkannten, dass die Unparteiischen mehr und mehr den Überblick verloren und nutzten dies zu ihren Gunsten. Mit immer mehr versteckten und überharten Fouls versuchten sie diese Partie irgendwie für sich zu entscheiden. In den letzten Spielminuten spitzte sich die ganze Dramatik noch zu, denn die Südthüringer verkürzten den Rückstand auf ein Tor (22:25, 24:25). Am Ende reichte es aber für die Spielzeugstädter nicht mehr,  denn ihr letzter Angriff  wurde erfolgreich entschärft und die Gäste kamen per Gegenstoß zum 26. Treffer. In einer ausgeglichenen Partie gewann am Ende die etwas clevere und reifere Mannschaft. Das Spiel hätte aber genauso gut einen anderen Sieger verdient gehabt.

Sonneberg: Jonas Wicklein, Robert Röder (5), Tobias Strecker, Niclas Cronn (6), Maximilian Hopf (5), Leonard Harreß (5), Alexander Schmidt (1), Arthur Schneider (2), Tim Zitzmann

 

Nachtrag: Mit diesem Spiel endet für alle Spieler dieser Mannschaft das Kapitel Jugend. Es war für viele der Jungs eine aufregende, aber auch eine sehr schöne Zeit, die sie miteinander verbracht haben. Auch hier gilt noch einmal der Dank sowohl an alle Eltern und Beteiligten für die jahrelange Unterstützung, als auch an alle Trainer, die das Team betreuten. Den Anfang machte dabei Martin Blechschmidt, der gemeinsam mit Pit Poser im Jugendbereich erste Trainingseinheiten ins Leben rief. Später übernahm Mike Bub die Mannschaft und wurde anschließend von Burkhard Schmidt unterstützt. Nachdem Burkhard Schmidt aus zeitlichen Gründen aufhören musste, kam Uwe Blechschmidt mit ins Boot. Dabei erzielte das Trainerteam Bub/Blechschmidt in der Folgezeit einige Erfolge – bis hin zum Oberliga-Aufstieg. Nach dem überraschenden Tod von Uwe Blechschmidt im letzten Jahr führte Mike Bub die Geschicke alleine weiter und übergibt seine Mannschaft nun in den Männerbereich. Dort wird er sie bei der zweiten Männermannschaft jedoch weiter unterstützen.

Der größte Teil der Jugendmannschaft bleibt dort auch zusammen. Einzig Arthur Schneider und Leonhard Harreß verlassen den Verein. Schneider verschlägt es für ein Jahr in die USA. Harreß verlässt den Verein in Richtung HSC Coburg, mit denen er den Aufstieg in die A-Jugend Bundesliga in Angriff nimmt.

Nicht nur diesen beiden, auch allen anderen Spielern viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben!

Presse SHV

 

 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME