1. Turnierspiele der SHV-Jüngsten

Sonneberg/Coburg. Für die jüngsten Handballerinnen und Handballer des Sonneberger Handballvereins (SHV) war es am vergangenen Wochenende endlich soweit: Sie durften ihre ersten Punktspiele der noch sehr jungen Karriere bestreiten. Dabei übertrafen die von Manuel Müller trainierten SHV-Minis beim Turnier im benachbarten Coburg alle Erwartungen, verloren keines der vier Spiele und mussten sich nur mit einem Remis begnügen. Die restlichen drei Spiele wurden gewonnen. Der Coach jedenfalls war sichtlich stolz auf die Erfolge und auch auf die gezeigten Leistungen.

Und so kommentierte Müller, der unter anderem auch gleichzeitig die SHV-Thüringenligamänner trainiert, den Erfolg lachend und professionell wie nach einem Spiel der Männermannschaft: „Sie haben das gezeigt, was sie gelernt haben: Zusammenhalt, Teamgeist und Siegeswille!“ Anschließend fügte er noch hinzu, dass er mit der Veranstaltung und deren Organisation in Coburg bestens zufrieden war. „Man hat gesehen, dass einige von uns schon länger und andere noch nicht so lange trainieren. Doch darauf kommt es eigentlich auch gar nicht an. Alle Kinder und auch Eltern hatten ihren Spaß und wir konnten endlich einmal vom Trainings- in den Wettkampfmodus wechseln, das ist dann doch immer noch etwas anderes.“, resümierte Müller weiter und freute sich dabei schon auf die nächsten Turniere, die in Planung sind. Das Training der Altersgruppe von ca. 5 bis 8 Jahren ist derzeit jedoch leider nur eingeschränkt möglich, denn die Wolkenrasensporthalle ist bekanntlich aufgrund eines Defekts im Hallendach gesperrt. So weicht man zumindest an einem Tag in der Woche in die kleinere Halle nach Oberlind aus.

Presse SHV