Handball Nachwuchsprojekt läuft bestens

Handball Nachwuchsprojekt läuft bestens

Sonneberg. Nach dem Schuljahr 2017/2018 blickt der Sonneberger Handballverein (SHV) erneut positiv auf sein Projekt „Handball statt Internet“ zurück. Die SHV-Verantwortlichen um den 2. Vorsitzenden Uwe Scheler und Trainer Manuel Müller zeigten sich höchst erfreut ob der Entwicklung des seit gut vier Jahren laufenden Projekts, welches mittlerweile nicht nur an Grund- sondern auch an weiterführenden Schulen angeboten wird. Ziel des Ganzen ist es, die Mädchen und Jungen für den (Handball-) Sport zu begeistern und ihnen dabei eine sinnvolle und vor allem gesunde Freizeitbeschäftigung zu bieten.

Dazu wird Manuel Müller auch im kommenden Schuljahr wieder an insgesamt vier Schulen des Landkreises Sonneberg aktiv sein. „Die Resonanz der Kinder, der Eltern und auch der Verantwortlichen in den Schulen ist durchweg positiv und bestätigt uns damit, dass diese Idee – dieses Projekt – die richtige Entscheidung war“, zeigt sich Uwe Scheler überzeugt. Die Kinder werden dabei meist nach der Schule in der Hortzeit von Trainer Müller für 1-2 Stunden die Woche zum Training vor Ort in der Schule zusammengenommen. Müller ergänzt, dass „wir mittlerweile so auch etliche in den Verein als Mitglieder aufnehmen konnten und so derzeit insgesamt fünf Nachwuchsmannschaften auch mit Kindern bestückt sind, die über das Projekt zum Handballsport kamen.“ Von Vorteil ist dabei natürlich auch, dass Müller nicht nur das Training in den Schulen, sondern auch am Nachmittag im Verein verantwortet und die Kinder und deren Eltern so einen Ansprechpartner für alle Fragen haben.

Grundschule Föritz

Die erfreuliche Entwicklung liest sich in Zahlen wie folgt: In der Grundschule Föritz/Schwärzdorf nahmen an der Handball-AG über 20 Kinder teil, von denen sechs Vereinsmitglieder sind. Dort wird das Projekt auf alle Fälle weitergeführt – worüber sich auch Schulleiterin Frau Eschrich besonders freut -  auch wenn einige Kinder natürlich jetzt an eine weiterführende Schule wechseln. Für die, die in Neuhaus-Schierschnitz an der Gemeinschaftsschule bleiben, wird sich kaum etwas ändern, denn dort nahmen bereits über 20 Kinder an der Handball-AG teil, die selbstverständlich auch im neuen Schuljahr fortgeführt wird. Ebenfalls fand das Projekt an der Gemeinschaftsschule in Köppelsdorf unter Federführung der verantwortlichen Sportlehrerin Frau Sperrschneider eine großartige Resonanz und wird fortgeführt. Dort trainierte Müller regelmäßig über 10 Kinder in der Handball-AG. In der Grundschule Grube wird zum neuen Schuljahr ein neuer Start nach einem Jahr Pause durchgeführt. Doch die Arbeit der Vergangenheit trug auch dort bereits Früchte, denn vier neue Vereinsmitglieder konnten in vorangegangenen Schuljahren gewonnen werden.

Dieses Projekt „Handball statt Internet“ welches als Handball-AG vom Sonneberger Handballverein angeboten wird, ist selbstverständlich kostenlos für die Schulen und natürlich auch für die Schüler. „Wir freuen uns dann natürlich, wenn einige den Weg zu uns in den Verein finden, aber das ist gar nicht unser vordergründiges Ziel“, beschreibt Manuel Müller die Arbeit an den Schulen. Und dennoch ist er natürlich auch stolz darauf, dass im Nachwuchsbereich des SHV in den letzten Jahren wieder etwas entstanden ist. „Wir haben mittlerweile fünf Jugendmannschaften im Spielbetrieb. Angefangen von den Minis (ab 5 Jahre), über die gemischte E-Jugend, die gemischte D-Jugend bis hin zu zwei C-Jugendmannschaften – eine weibliche und eine männliche.“

3. Platz Landesmeisterschaft weibliche C-Jugend

Es zeigt sich also, dass der eingeschlagene Weg des SHV der richtige ist, um auch zukünftig im Erwachsenenbereich spiel- und leistungsfähig zu sein. Dort muss aktuell mit auswärtigen Spielern aufgefüllt werden, was aber nicht zum Nachteil gerät. Unter anderem wird zur neuen Saison ein bundesligaerfahrener Spieler (2. Bundesliga) den Weg in die Spielzeugstadt finden und Manuel Müller bei der Nachwuchsarbeit tatkräftig unterstützen. Nicht nur für Müller ist das selbstredend von Vorteil, vor allem die Kinder können und werden von solchen Spielern natürlich sehr viel lernen. Man macht beim SHV aus der Not also eine Tugend und wird den eingeschlagenen Weg auch zukünftig konsequent weitergehen, dass unterstreicht noch einmal Uwe Scheler: „Wir haben gesehen, dass dieses Projekt durchaus vielversprechend ist. Nicht nur uns als Verein, sondern auch den Schulen und vor allem den Kindern ist damit geholfen und das ist unser oberstes Ziel.“

Wer Näheres zum Projekt erfahren oder Kontakt zu Manuel Müller aufnehmen will, der findet Informationen auf der Homepage des SHV unter www.sonneberg-handball.de.

Minis/E-Jugend beim erfolgreichen Turnier in Hildburghausen

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME