männl. B-Jugend: Niederlage in Ronneburg

Handball, Thüringenliga, männl. B-Jugend, 5. Spieltag, Bericht

HSV Ronneburg – Sonneberger HV 39:24

Einbruch nach starkem Beginn

Ronneburg/Sonneberg. Am vergangenen Wochenende reiste der Nachwuchs des Sonneberger Handballvereins (SHV) zum ungeschlagenen Tabellenführer noch Ronneburg. Eine Mannschaft die im letzten Jahr mit dem gleichen Kader schon den 2. Tabellenplatz in der Thüringenliga belegte. Die Favoritenrolle lag als eindeutig auf Seiten der Gastgeber, welche sie zu Beginn der Partie jedoch nicht untermauern konnten.

Die Spielzeugstädter begannen das Spiel sehr couragiert und setzten immer wieder einige Ausrufezeichen im Angriff und auch im Abwehrverhalten standen sie den Gastgebern zu diesem Zeitpunkt in nichts nach. Beim Stand von 4:2, für die Gäste aus Südthüringen und dem bis dahin souveränen Auftritt,  konnte man gespannt sein wie sich dieses Spiel weiterentwickelten sollte. Bis zum Stand von 9:9 begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Euphorisiert vom eigenen Spiel begannen die Sonneberger im Angriff jetzt vermehrt viel zu schnell den Abschluss zu suchen. Hinzu kam, dass sich immer mehr technische Fehler einschlichen, was die Gastgeber immer wieder zu leichten Tempogegenstößen einlud.  Beim Stand von 14:17 kurz vor der Pause hatten die Spielzeugstädter die Chance auf zwei Tore zu verkürzen und so mit einem besseren Resultat  in die Pause zu gehen, vergaben diese Gelegenheit aber leichtfertig. Die Fehler auf Sonneberger Seite häuften sich zu diesem Zeitpunkt immer mehr, was den Gastgebern natürlich in die Karten spielte. So ging es dann mit einer 19:14-Führung für Ronneburg in die Halbzeitpause.

Eigentlich voll motiviert betraten die Jungs des SHV die Platte zur zweiten Hälfte. Sie witterten aufgrund der sehr guten Anfangsphase noch eine Chance die Begegnung für sich zu entscheiden. Vor der Partie und auch zur Halbzeit wurde vom Trainergespann Bub/Blechschmidt noch darauf hingewiesen, die Angriffe doch recht lange auszuspielen und auf die entscheidende Chance zu warten. Aber genau das Gegenteil war nun der Fall - vollkommend übermotiviert begannen die Spielzeugstädter den zweiten Durchgang. Im Angriff wurde viel zu überhastet geworfen und die meist harmlosen Würfe waren ein gefundenes Fressen für die sich steigernden Ronneburger Torhüter. Es war keinerlei Struktur mehr im Spiel zu erkennen, jeder versuchte es  nur noch mit Einzelaktionen. Auch in der Deckung fehlte nun komplett die Ordnung und auch von den Torhütern kam keine Entlastung mehr. Die Gäste hatten den Faden nun vollständig verloren und bekamen überhaupt keinen Zugriff mehr aufs Spiel.

Der Tabellenführer aus Ronneburg war jetzt in allen Belangen überlegen. Die Heimmannschaft zog nun unaufhörlich davon und schraubte das Ergebnis mit einen 9:0-Lauf von 27:18 auf 35:18 in die Höhe. Am Ende stand eine 39:24-Niederlage für Sonneberg zu Buche, welche aber nach der starken Anfangsphase in dieser Höhe nicht zu erwarten war.

Presse SHV

Sonneberg: Jonas Wicklein, Richard Scholz; Robert Röder (5), Niclas Cronn (1), Maximilian Hopf, Leonard Harreß (11), Tim Zitzmann (1), Richard Kloß (3), Alexander Schmidt, Artur Schneider (2), Dustin Steinke (1), Philipp Fröber

 

 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME