1. Männer: Doppelter Handballtag steht an

Doppelter Handballtag

Handball, Thüringenliga Männer, 5. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – SV Town & Country Behringen/Sonneborn Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Am kommenden Samstag empfängt der Sonneberger Handballverein (SHV) seine hoffentlich erneut zahlreichen Zuschauer zu einem doppelten Handballtag. Erst empfangen die SHV-Frauen um 16.45 Uhr Meiningen, ehe sich dann um 19 Uhr die Thüringenligamänner mit der Spielgemeinschaft aus Behringen und Sonneborn duellieren. Beide Spiele finden in der heimischen SBBS-Halle in Steinbach statt, stehen jedoch unter unterschiedlichen Vorzeichen. Während die Frauen nach der letztwöchigen Niederlage in Gispersleben zurück in die Erfolgsspur wollen, gilt es für die Männer den Aufwärtstrend zu bestätigen.

Diese konnten nach einem schwachen Saisonstart mit zwei vermeidbaren Niederlagen zuletzt bekanntlich punkten. Erst wurde Apolda zu Hause klar mit 33:20 in die Schranken gewiesen und dann sorgte man am zurückliegenden Wochenende für den ersten großen Höhepunkt, als man beim Titelaspiranten in Jena mit 23:22 gewann. Das ausgeglichene Punktekonto war der Lohn. Doch auf den Lorbeeren der Vorwoche kann und wird sich keiner ausruhen, dafür dürften die beiden Trainer Manuel Müller und Konstantin Selenow unter der Woche gesorgt haben. Mit Behringen/Sonneborn kommt ein unbequemer Gegner in die Spielzeugstädter und das wissen an sich alle. Gelingt es den Hausherren aber, die Leistung aus Jena erneut anzurufen, steht dem nächsten Doppelpunktgewinn nichts im Wege. Doch auf dem Papier im Vorfeld klingt das immer einfacher, als es dann in Wahrheit ist.

Verantwortliche und Fans waren nach dem Sieg in der Fremde zumindest hellauf begeistert, die Stimmung auf den Rängen und natürlich auch auf der Heimfahrt im gemeinsamen Mannschafts- und Fanbus war ausgelassen. Und genau diese Stimmung, diese Begeisterung gilt es nun mitzunehmen in die nächsten Aufgaben. Nach Behringen/Sonneborn wartet eine Reise nach Altenburg auf die SHV-Männer und spätestens danach geht es so richtig rund. Über den Jahreswechsel hinaus warten mit Eisenach, Hermsdorf, Ronneburg, Werratal und Mühlhausen alle möglichen Titelanwärter in Serie auf die Spielzeugstädter. Eine Niederlage in diesen Partien ist dabei natürlich nicht auszuschließen und so wird es gerade auch auf die Partien gegen Behringen/Sonneborn und Altenburg ankommen. Ein weiterer Ausrutscher und die angestrebte Meisterschaft könnte nahezu abgehakt werden. Lässt man den jüngsten Erfolgserlebnissen jedoch zwei weitere Siege folgen, dürfte auch das Selbstvertrauen für die Spitzenspiele in Serie groß genug sein. Personell zumindest ist in Südthüringen alles an Bord.

Personell ist es auch in Behringen und Sonneborn nahezu unverändert. Die Stützen der Mannschaft heißen weiterhin Christopher Kohls, Jens Brachmann oder Tim Rodrian. Nur die Ergebnisse der Vorsaison konnten sich noch nicht einstellen. Aktuell rangiert man mit 2: 10 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und läuft Gefahr, gleich zu Saisonbeginn in den Abstiegsstrudel zu geraten. Sicherlich war der Saisonauftakt alles andere als leicht, weil man direkt gegen Hermsdorf (17:31), Ronneburg (29:33), Werratal (24:34) und Mühlhausen (31:32) ranmusste, doch vor allem die letztwöchige Heimpleite gegen den Nachbarn aus Goldbach/Hochheim (28:31) dürfte alle sehr gewurmt haben. Glücklicherweise gelang zwischendurch ein Auswärtserfolg in Saalfeld (28:29), sonst würde man gar mit null Punkten dastehen.

Doch im Sport sind bekanntlich die angeschlagenen Gegner besonders gefährlich und so dürfte auch am Samstagabend um 19 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle genügend Spannung geboten sein.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME