1. Männer: Gemeinsam im Bus nach Ronneburg

Personeller Umbruch bereits vorfristig eingeleitet

Handball, Thüringenliga Männer, 21. Spieltag, Vorbericht

HSV Ronneburg – Sonneberger HV Sa. 19 Uhr (Busabfahrt: 15.30 Uhr)

Sonneberg. Das bevorstehende Auswärtsspiel der ersten Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) steht unter einem etwas anderen Stern. Grund dafür ist die geänderte Personalstruktur seit dieser Woche. Wichtig für die einheimischen Fans ist allerdings auch, dass diesmal wieder eine Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus besteht. Dieser fährt am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr ab Lidl-Parkplatz. Wie gewohnt kann dort jedermann für einen kleinen Unkostenbeitrag von 5€ mitfahren.

Die Ausgangslage für Samstag, wenn man im berühmt berüchtigten Hexenkessel von Ronneburg antreten muss, ist für alle Beteiligten nicht leicht. Nachdem sich fünf Spieler dazu entschlossen hatten, den Verein nach der Saison zu verlassen, entschied man sich in dieser Woche aufgrund der Trainings- und Spielgestaltung dazu, die Trennung bereits jetzt zu vollziehen. Demzufolge muss das Sonneberger Trainerteam am Samstagabend und für die verbleibenden Saisonspiele gleich ohne fünf Spieler auskommen. Namentlich handelt es sich dabei um den ehemaligen Kapitän Philipp Oehrl, Moritz Weitz, Tom Rehm, Thorsten Zimmermann und Nils Boseckert.

Auf die Spielzeugstädter Offiziellen kommt im Hinblick auf die neue Saison also noch mehr Arbeit zu, denn es gilt, eine spielfähige Mannschaft zusammen zu stellen. Doch im Lager der Südthüringer ist man optimistisch, wie Vereinsvorsitzender Alexander Ebert unterstreicht: „Wir hatten ja unabhängig von der jetzigen Lage bereits viele Gespräche mit potentiellen Neuzugängen geführt und sind sehr zuversichtlich, dass wir in die Saisonvorbereitung mit einer schlagkräftigen Truppe gehen.“ Doch der Blick von ihm und seinem Vorstandskollegen Uwe Scheler geht natürlich nicht nur in Richtung neue Saison. Auch die aktuelle Spielzeit soll selbstverständlich ordentlich zu Ende gespielt werden. Die Wunschgedanken Meisterschaft und Aufstieg hatte man ja bereits vor Wochen ad acta legen müssen, dennoch wird man sich nicht kampflos in den letzten Partien zeigen, davon sind beide überzeugt: „Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass wir schnell und unkompliziert eine vernünftige Lösung im Sinne des Vereins treffen konnten“, betont Scheler. Er meint damit das spontane Einspringen vier ehemaliger Spieler, die dem Verein immer noch und weiterhin treu sind. Es handelt sich dabei um Martin Blechschmidt, Martin Schleuchardt, Paul Dietrich und Pit Poser. Alle vier werden das Team um Spielertrainer Manuel Müller in den letzten Saisonspielen unterstützen.

So auch in Ronneburg, wo die Auswärtsaufgabe allerdings noch zusätzlich durch die letztwöchige Niederlage der bevorstehenden Gastgeber erschwert wird. Sie verloren 33:36 in Goldbach/Hochheim und werden deshalb natürlich in eigener allHalle alles daransetzen, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. An sich ist man in Ostthüringen mit dem bisherigen Saisonverlauf aber vermutlich soweit zufrieden. Mit 30:16 Punkten rangieren die Ronneburger im oberen Tabellendrittel und haben noch berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille. Im Rückblick auf den 33:23-Heimsieg der Spielzeugstädter aus dem Hinspiel können alle Zuschauer diesmal aber gewiss einen anderen Spielverlauf erwarten.

Bei den SHV-Mannen hofft man darauf, dass die Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus gut angenommen wird. In der Vergangenheit erfreute sich der gemeinsame Mannschafts- und Fanbus jedenfalls großer Beliebtheit. Deshalb hat man auf Seiten der Sonneberger auch gleich noch eine weitere Fahrt in dieser Saison mit eingeplant: Am 5. Mai geht es gemeinsam nach Mühlhausen zum Saisonabschluss.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME