1. Männer: Vorbericht zur letzten Auswärtsfahrt

Ein besonderes letztes Auswärtsspiel

Handball, Thüringenliga Männer, 25. Spieltag, Vorbericht

VfB TM Mühlhausen – Sonneberger HV Sa. 19.30 Uhr (Busabfahrt: 15.30 Uhr Lidl-Parkplatz)

Sonneberg. Am kommenden Wochenende brechen die Männer des Sonneberger Handballvereins (SHV) zu ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison 2017/2018 auf. Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich zugleich um das letzte Saisonspiel überhaupt, auch wenn an sich noch eine Partie aussteht. Vereinsvorsitzender Alexander Ebert erklärt dazu:

„Laut aktuellem Stand wird die Partie gegen Suhl, die im Februar ausfiel, nicht neu angesetzt. Das Verfahren vor dem Sportgericht ist aus unserer Sicht unverständlicherweise immer noch nicht abgeschlossen und so konnte vom Spielansetzer Fred Heuschkel auch noch kein neuer Termin festgelegt werden.“ So weit so gut. Da es sich dabei um ein Südthüringenderby in eigener Halle handelt, wird es am kommenden Samstag aber zumindest mit Sicherheit die letzte Auswärtsfahrt der Saison werden. Und zu dieser Reise nach Mühlhausen stellt man von Seiten des SHV erneut einen großen Bus zur Verfügung, in dem Mannschaft und Fans gemeinsam fahren werden. „Dies hat sich als besonderes Highlight etabliert und die Fahrt nach Ronneburg unterstrich unsere Gedanken“, verrät Ebert außerdem. Er und sein Vorstandskollege Uwe Scheler werden es sich diesmal wohl auch nicht nehmen lassen, die letzte große Reise der Saison mitanzutreten. Vor drei Wochen nach Ronneburg jedenfalls war der Bus fast voll. Diesmal nach Mühlhausen dürfte kein Sitzplatz mehr leer bleiben. „Die Resonanz ist echt fantastisch und zeigt, dass wir uns auf unsere Fans verlassen können“, freut sich Spielertrainer Manuel Müller, der die Fahrt organisiert. „Es wird eine besondere Fahrt, nicht nur weil es das letzte Auswärtsspiel der Saison ist. Wir werden in dieser Konstellation in der nächsten Spielzeit nicht erneut auflaufen“, blickt Müller voraus und verrät zudem, dass er sich natürlich auch besonders darauf freue, eine Fahrt wie zu alten Sonneberger Zeiten zu erleben. Zumindest was Spieler und Fans betrifft, dürfte ein Großteil der Mitfahrer wissen, was er meint.

Um es aber vorweg zu nehmen: Aus der aktuellen Mannschaft werden sich lediglich die „Nachrücker“ wieder verabschieden – zumindest zum Teil. Der eine oder andere hat doch noch einmal sprichwörtlich Blut geleckt. So denkt ein Paul Dietrich auch in der kommenden Spielzeit über ein Engagement in der ersten Männermannschaft nach. Ein anderes Sonneberger Urgestein hat sich dagegen schon festgelegt: Martin Blechschmidt. „Es war mir eine Ehre, mit dieser Mannschaft und diesen Spielern auflaufen zu dürfen. Aber mehr wie dieses aktuelle Aushelfen wird es nicht geben - auch nicht in der nächsten Saison.“ Natürlich freue auch er sich auf die letzte gemeinsame Reise und wird versuchen, diese noch einmal zu genießen. „Wir haben im letzten Jahrzehnt gemeinsam sehr viel erlebt. Daran erinnert man sich immer wieder gern. Was wir allerdings nie geschafft haben, ist ein Sieg in Mühlhausen“, fügt Sonnebergs ehemaliger Haupttorschütze schmunzelnd hinterher. „Es wäre natürlich eine besondere Krönung unserer besonderen Zeit, doch in Anbetracht der Gesamtsituation käme es schon einer großen Überraschung gleich“, weiß Blechschmidt die Lage einzuschätzen.

Für ihn und seine Mitstreiter wird es ein letzter großer Kraftakt vor der Sommerpause. Er selbst wird anschließend ab September wieder mit der zweiten Männermannschaft auf Torejagd gehen. Seine aktuellen Kollegen dagegen wollen erneut auf die Jagd nach dem Meistertitel in Thüringens höchster Spielklasse gehen. „Alle aktuellen Spieler haben bereits für die kommende Saison zugesagt auch weiterhin in der Spielzeugstadt Handball zu spielen. Einzig Andreas Schlücke kann es derzeit aus beruflichen Gründen noch nicht final entscheiden“, blickt Ebert voraus und ergänzt „gerade in den jüngsten Spielen zeigte „Schlucki“ wie wichtig er für uns ist. Nicht nur in der Abwehr, das war sowieso unbestritten. Auch im Angriff war er mit seinen Allrounderqualitäten besonders gefragt.“ Deshalb ist klar, dass man auf Seiten der Spielzeugstädter darauf hofft, dass Schlücke den Südthüringern weiterhin treu bleibt – wie übrigens schon seit acht Jahren.

Ob nun Müller, Blechschmidt oder Schlücke. Alle werden am Samstag noch einmal in Mühlhausen auflaufen und sich so teuer wie möglich verkaufen. Für was das am Ende reicht, wird sich zeigen. Unabhängig davon wird es aber mit Sicherheit eine besondere letzte Auswärtsfahrt und diese beginnt am Samstag um 15.30 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz.

Presse SHV

 

 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME