1. Männer: Vorbericht zum Südthüringenderby gegen Werratal

Zum Jahresabschluss noch einmal ein Leckerbissen

Handball, Thüringenliga Männer, 11. Spieltag, Vorbericht

Sonneberg. Am kommenden Samstagabend steht der Jahresabschluss aus sportlicher Hinsicht beim Sonneberger Handballverein (SHV) auf dem Programm. Dabei kommt es noch einmal zu einem Handball-Großkampftag in der Steinbacher Dreifelderhalle der SBBS. Am Nachmittag empfangen bereits um 14 Uhr die Jungs der C-Jugend Wutha-Farnroda. Im Anschluss daran messen sich an gleicher Stelle die Mädels der C-Jugend mit Saalfeld. Den Tagesabschluss nach den Jugendspielen macht dann die erste Männermannschaft. Wie gewohnt um 19 Uhr, wie gewohnt in der SBBS-Halle.

Gegner wird zu diesem letzten Spiel der Hinrunde kein geringerer als die HSG Werratal sein. Ein Südthüringenderby also, welchem es sogar noch an zusätzlicher Brisanz nicht fehlen wird. Denn Werratal liegt aktuell mit Sonneberg punktgleich (14:6 Punkte) auf dem dritten Tabellenrang und so wird es neben der Vorherrschaft in Südthüringen auch um die Verteidigung des Bronzerangs gehen – für beide Mannschaften.

Für die Truppe aus der Spielzeugstadt um das Trainergespann Manuel Müller und Konstantin Selenow ist diese Partie nach zwei punktspielfreien Wochen durchaus schwierig einzuschätzen. Einerseits war man nach den zurückliegenden Erfolgen in Arnstadt/Plaue (37:26) und gegen Altenburg (37:26) zweifelsfrei zufrieden, dass es eine etwas größere Ruhepause gab, denn die Liste der verletzten bzw. kranken Spieler war doch elend lang. Andererseits kommt man im Laufe einer Saison durch spielfreie Wochenenden auch immer wieder aus dem Tritt und muss sich erst einmal wieder hochfahren. Die deutlichen Siege gegen die beiden Letzten der Tabelle waren eben auch kein Gradmesser, für die nun bevorstehende Aufgabe. Doch gerade weil es der Jahresabschluss ist, der dritte Platz auf dem Spiel steht und es obendrein auch noch ein Südthüringenderby ist, dürfte die Motivation zumindest nicht schwer fallen. Im Sonneberger Lager jedenfalls hofft man darauf eine würdige Vorstellung liefern und somit auch die Vorfreude auf das Jahr 2019 hochhalten zu können. Deshalb wünschen sich alle Spieler und Offizielle natürlich eine volle Halle. Im vorweihnachtlichen Trubel sicherlich nicht einfach, doch das Versprechen auf geile Stimmung in der Halle, sollte einige Zuschauer anlocken. Zumal aus Breitungen mit Sicherheit auch etliche Handballfans in die Spielzeugstadt pilgern werden. Aus dieser Sicht ist demnach alles angerichtet für einen Handball-Leckerbissen.

Und der Gegner verspricht auch in sportlicher Hinsicht ein hochklassiges Duell. Werratal verlor in dieser Serie bisher drei Spiele. In Ronneburg musste man sich mit 22:30, in Eisenach mit 29:30 und in Bad Blankenburg zum Saisonauftakt mit 19:24 geschlagen geben. Alles gewiss keine Laufkundschaft und demgegenüber stehen sieben erfolgreiche Spiele. So schlug man unter anderem Mühlhausen mit 29:22 und Hermsdorf mit 32:28 in eigener Halle. Es dürfte also erneut auf ein interessantes Duell hinauslaufen, mit Spannung bis zur letzten Sekunde. Ein Handball-Highlight also, welches die Sonneberger am Ende natürlich für sich entscheiden und die beiden Punkte in der Spielzeugstadt behalten wollen.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME