1. Männer: Vorbericht zum Heimspiel gegen Goldbach

Erfolgsserie ausbauen

Handball, Thüringenliga Männer, 16. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – SV BW Goldbach/Hochheim Sa. 19:00 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Wenn die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) am kommenden Samstagabend um 19:00 Uhr in der heimischen Dreifelderhalle in Steinbach den Kontrahenten aus Goldbach/Hochheim erwarten, sind sie nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation der klare Favorit. Auch der persönliche Lauf der Spielzeugstädter spricht für sie. Nach der hauchdünnen 29:30-Niederlage in Mühlhausen am 10. November des vorangegangenen Jahres starteten die Südthüringer eine Siegesserie, die über den Jahreswechsel hinweg sieben Erfolge am Stück brachte.

Unter anderem wurden dabei zu Hause Werratal (31:24) und auswärts sowohl Ronneburg (34:30) als auch Hermsdorf (28:27) bezwungen. Auf diese Siegesserie wollen die Spielzeugstädter natürlich aufbauen und sie möglichst noch erweitern. Dazu bedarf es am Samstagabend eines Doppelpunktgewinns und darauf bereitet sich die Truppe um das Trainergespann Manuel Müller und Konstantin Selenow bereits seit letzter Woche vor. Die punktspielfreie Zeit haben einige aber auch für ein paar Tage Urlaub genutzt, um neue Kraft für den Saisonendspurt zu tanken. Nach dem Goldbach-Spiel haben die SHV-Männer übrigens ein weiteres Heimspiel. Am 2. März empfangen sie in eigener Halle die SG Suhl/Goldlauter zum Südthüringenderby. Nach dem packenden Hinspiel dürfte es auch diesmal hoch her gehen. Und auch deshalb sollte es gegen Goldbach einen überzeugenden Heimsieg geben, um das nötige Selbstvertrauen für die nächsten schweren Aufgaben zu behalten.

Die Gäste aus Goldbach/Hochheim rangieren aktuell mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 14:14 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Nach den Verstärkungen vor der Saison hatte man sich vielleicht etwas mehr erhofft, unter dem Strich ist es aber durchaus in Ordnung, wenn man bedenkt, dass der Rückstand auf den dritten Platz nur vier Minuspunkte beträgt. Im bisherigen Saisonverlauf konnten die von Jungtrainer Oliver Taubert betreute Mannschaft phasenweise richtig überzeugen. Jener Oliver Taubert streifte sich übrigens nach etlichen erfolgreichen Jahren in der ersten Männermannschaft nunmehr das Trainertrikot über. Und er erlebt eine erste Saison, die man aus seiner Sicht durchaus als positiv bezeichnen kann.

Vor dem Jahreswechsel machten die Rand-Gothaer mit einigen bemerkenswerten Ergebnissen auf sich aufmerksam. So schlugen sie zu Hause Ronneburg sehr deutlich mit 27:19, fertigten die heimstarken Behringer in deren Halle mit 32:24 ab und schossen anschließend auch noch Hermsdorf mit 28:22 aus der eigenen Halle. Das vor Weihnachten noch folgende 22:22-Remis in Altenburg beim Tabellenvorletzten sorgte dann aber für etwas Ernüchterung über die Weihnachtsfeiertage. Seit dem Jahreswechsel läuft es allerdings auch weiterhin nicht so recht, denn erst verlor man zu Hause mit 26:29 gegen Eisenach, gewann anschließend zwar mit 30:26 gegen das punktlose Tabellenschlusslicht aus Arnstadt, musste sich jüngst aber in Ziegelheim deutlich mit 21:28 geschlagen geben.

Für die Spielzeugstädter bleibt zu hoffen, dass die Goldbacher nicht ausgerechnet in Sonneberg zur Hochform auflaufen und dass man sich auf die eigenen Stärken besinnt. Dann sollte es auch mit dem sechsten Heimsieg der laufenden Saison und dem achten Erfolg in Serie klappen. Los geht’s wie gewohnt am Samstagabend um 19:00 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME