1. Männer: Souverän in Altenburg

Souverän in Altenburg

Handball, Thüringenliga Männer, 19. Spieltag, Bericht

SV Aufbau Altenburg – Sonneberger HV 28:34 (13:20)

Sonneberg/Altenburg. Am Ende war es das erwartete, unangenehme Spiel mit dem erhofften Ergebnis: Sonnebergs Thüringenligahandballer gewannen beim Tabellenvorletzten in Altenburg am vergangenen Samstagabend mit 34:28. Betrachtet man die Tabellenkonstellation, hätte man ein noch deutlicheres Ergebnis erwarten können, wenn der Zweite auf den Zwölften trifft. Doch einerseits ist Altenburg enorm kampfstark und andererseits hatten die Spielzeugstädter im Wochenverlauf eine Hiobsbotschaft zu verkraften und waren dadurch personell stark gehandicapt.

Doch der Reihe nach: Bekanntermaßen fehlt Kreisläufer Marius Constantin Ignat nach seinem Kreuzbandriss. Unabhängig davon gewährte Spielertrainer Manuel Müller seinem Akteur Cosmin Chirila für diese Woche Heimaturlaub, was an sich auch kein Problem darstellen sollte. Doch im Wochenverlauf kam die Schreckensnachricht: Toptorschütze Marius Bondar erlitt beim Spitzenspiel in Bad Blankenburg eine Fraktur an der rechten und einen Kapselriss an der linken Hand. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht klar. Außerdem verdrehte sich Cristian Bursuc im Training das Knie. „Hätte ich das gewusst, dass wir personell so arg dezimiert werden, hätte ich Cosmin natürlich nicht freigegeben. Aber das war lange geplant und er auch schon unterwegs“, rechtfertigte sich der Trainer, der sich mit seinem Kollegen Konstantin Selenow auf die anderen verlassen konnte. Einmal mehr war es Peter Deli, der in der Rückrunde zu großer Form aufläuft und neun Treffer markierte. Und auch Krisztian Benak nahm es dankend an, dass er diesmal mehr Freiraum hatte und erzielte ebenfalls neun Treffer.

Und so konnte man in Altenburg bereits im ersten Durchgang trotz der Widrigkeiten die Weichen auf Sieg stellen. Nach einer anfänglichen Abtastphase bis zur 15. Minute (10:9 für Sonneberg), drehten die Gäste aus Südthüringen gehörig auf. Mit einem energischen Zwischenspurt schraubten sie die eigene Führung innerhalb von gut zehn Minuten auf 20:10. Bis zur Pause konnten die Gastgeber zumindest wieder etwas verkürzen. Beim Stande von 20:13 für die Spielzeugstädter ging es zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Mannen vom Sonneberger Handballverein (SHV) die Partie, ohne dabei zu glänzen. Doch das ist auch nicht immer nötig. Alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten und so bedankte sich unter anderem Martin Schleuchardt mit einem sehenswerten Treffer von Linksaußen. Das Spielgeschehen lief so vor sich hin. Sonneberg tat nicht mehr als nötig, Altenburg hielt vor allem mit Kampfgeist dagegen. In der 43. Minute leuchtete ein 28:20 von der Anzeigetafel und zehn Minuten später stand es 31:25. Die Messe war da bereits gelesen und so entwickelte sich ein munteres Spielchen, welches beim finalen Stand von 34:28 für Sonneberg sein Ende fand. Ein verdienter Auswärtserfolg der Spielzeugstädter bei einer der weitesten Reisen der Saison, die Matej Konsel mit seinen ersten Toren im Trikot der Sonneberger krönte. Dementsprechend gut war dann auch die Stimmung des Handballtrosses im gemeinsamen Mannschafts- und Fanbus auf der Heimfahrt, der traditionell vom ehemaligen Handballer Stephan „Ossi“ Sommer kutschiert wurde. Am kommenden Samstagabend ist wieder Heimspielzeit, dann erwartet man Behringen/Sonneborn.

Presse SHV

Sonneberg: Plesca, Lonica; Schmidt, Müller, Bursuc (2), Benak (9/1), Cadar (5), Dietrich, Schleuchardt (1), Deli (9/2), Bulov (6), Konsel (2)

Strafwürfe: Altenburg: 5/5, Sonneberg: 3/4

Zeitstrafen: Altenburg: 4, Sonneberg: 6

Disqual.: Konsel (Sbg., 60. Min., grobes Foulspiel)

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME