1. Männer: Bericht zum Heimsieg

Souveräne Heimerfolge

Handball, Thüringenliga Männer, 20. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV – SV Town & Country Behringen/Sonneborn 38:27 (21:12)

Sonneberg. Am vergangenen Samstag setzten sich beide Männerteams des Sonneberger Handballvereins (SHV) in ihren Heimspielen souverän durch. Die Thüringenligamänner gewannen dabei gegen Behringen/Sonneborn mit 38:27.

An sich war ein großer SHV-Handballtag mit drei Partien in der Steinbacher Dreifelderhalle geplant. Leider wurde das Heimspiel der Damen von den Gästen aus Apolda kurzfristig abgesagt. Dennoch standen zwei Spiele auf dem Programm. Um 17 Uhr empfing dabei die zweite Männermannschaft die Gäste aus Erfurt. Im Anschluss daran traf die Männererste auf Behringen/Sonneborn - und beide Spiele ähnelten sich in Spielverlauf und Ergebnis.

Waren es bei der Thüringenligareserve einmal mehr die Blechschmidt-Brüder, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und gemeinsam insgesamt 14 Treffer erzielten, stand bei der Ersten diesmal ein bisher ungewohnter Name ganz oben auf der Torschützenliste: Cosmin Chirila. Der kräftige und athletische Linkshänder traf acht Mal.

Beide Spiele waren im Prinzip zur Pause entschieden, erlebten Mitte der zweiten Hälfte ihren Höhepunkt und flachten danach entsprechend ab. Bei der Zweiten stand es nach 50 gespielten Minuten 29:14, bei der Ersten leuchtete bereits in der 49. Spielminute ein Unterschied von 16 (!) Toren von der Anzeigetafel. Da traf Sonnebergs Paul Dietrich mit einem Doppelschlag erst zum 33:18 und dann zum 34:18. Anschließend gestatteten beide Sonneberger Vertretungen ihren Gegnern noch ein wenig Ergebniskosmetik, die die jeweiligen souveränen Heimsiege aber nie in Gefahr brachten.

Die Mannen vom Trainergespann Konstantin Selenow und Manuel Müller, der sich diesmal zurücklehnen konnte, agierten von Beginn an konzentriert. Es sollte zu keiner Zeit die Frage im Raum stehen, wer dieses Spiel gewinnen wollte. Und so setzten sie sich nach dem zwischenzeitlichen 3:3 Stück für Stück ab. Dem 9:5 folgte der Zwischenstand von 15:9, ehe mit einem energischen Zwischenspurt die Fronten geklärt wurden, als die Hausherren auf 19:10 davonzogen. Erfreulich dabei aus Sonneberger Sicht war, dass kein erheblicher Qualitätsverlust spürbar wurde, obwohl das Trainergespann munter durchwechselte. Die Gäste der Spielgemeinschaft aus Behringen und Sonneborn waren allerdings auch kein ebenbürtiger Gegner, dass muss man leider so konstatieren.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Spielzeugstädter weiterhin viel Spaß am Handball und ließen die knapp 300 Zuschauer daran teilhaben. Mit einigen handballerischen Leckerbissen war diesmal auch etwas fürs Auge dabei. Doch wenn man so hoch und souverän führt, ist Bruder Leichtsinn natürlich auch nicht weit und deshalb häuften sich im zweiten Spielabschnitt dann auch die technischen Fehler, weil die Konzentration einfach nachließ. Doch wer kann es einer Mannschaft verdenken, die mit 16 Toren führt, dass diese einige Gänge zurückschaltet und der Heimsieg nur noch Formsache ist. Am Ende gewannen die Südthüringer mit 38:27 und feierten damit ihren neunten Heimsieg der Saison. Weiter geht es erst im April, dann aber mit einem neuerlichen Heimspiel. Am 6.4. empfangen die Spielzeugstädter die Spielgemeinschaft aus Arnstadt und Plaue – wie gewohnt um 19 Uhr in der SBBS-Halle.

Presse SHV

Sonneberg: Plesca, Lonica; Schmidt (1), Bursuc (3), Müller, Benak (7/2), Cadar (2), Dietrich (2), Schleuchardt, Chirila (8), Deli (7/1), Bulov (6), Konsel (2)

Strafwürfe: Sonneberg: 3/3, Behringen/Sonneborn: 4/5

Zeitstrafen: Sonneberg: 7, Behringen/Sonneborn: 1

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME