2. Männer: 31:29-Heimsieg gegen Weimar II

Handball, Verbandsliga Männer, 6. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV II – HSV Weimar II 31:29 (18:16)

Ohne Auswechselspieler zum Sieg

Sonneberg.  Eine schwere Aufgabe stand der zweiten Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) am 6. Spieltag der Verbandsliga Thüringen gegen den HSV Weimar II bevor. Da die beiden Jugendspieler Jonas Wicklein und Richard Schneider wegen eines zeitgleichen Spiels ihrer A-Jugendmannschaft nicht für die zweite Männermannschaft auflaufen konnten, war die Personalsituation ohnehin sehr angespannt.

Hinzu kam, dass Steve Kroll aufgrund von Rückenproblemen kurzfristig absagen musste. Ein Glück war, dass der Wahlschweizer Stefan Metzler zu Besuch in seiner alten Heimat weilte und für den SHV aushelfen konnte. Insgesamt standen Spielertrainer Ronny Kienel somit gerade mal sieben Spieler zur Verfügung, sodass die Aufstellung an diesem Tag seine leichteste Aufgabe war: Schleuchardt wechselt wieder auf die Torhüterposition, die übrigen sechs Feldspieler mussten 60 Minuten durchspielen.

Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Die Gäste aus Weimar fanden zunächst ein wenig besser in die Partie, der SHV hingegen leistete sich zu Beginn zu viele technische Fehler. So führten die Theaterstädter in der achten Spielminute mit 5:3. Mehr konnte sich Weimar aber nicht absetzen. Sonneberg spielte nun immer konzentrierter und konnte in der zwölften Spielminute zum Spielstand von 6:6 durch Bartl ausgleichen. Von da an geriet der Gastgeber nicht mehr in Rückstand.  Die Partie blieb bis zum 12:12 ausgeglichen, ehe die Spielzeugstädter mit einem Zwischenspurt für den 18:16 Pausenstand sorgten.

Dieser Zwei-Tore-Vorsprung sollte in der zweiten Halbzeit bis zum Schluss Bestand haben. Die Gäste aus Weimar erkannten natürlich, dass die Sonneberger ohne Auswechselspieler antraten. Man versuchte mit einem temporeichen Spiel  den SHV an die Konditionsgrenze zu zwingen. Dabei zeigten vor allem die drei A-Jugendspieler, die anschließend auch für die erste Männermannschaft aus Weimar aufliefen, eine ansprechende Partie. Aber so sehr sich die Gäste auch bemühten, Sonneberg ließ sich an diesem Tag den Sieg nicht nehmen. Auch wenn man immer damit rechnen konnte, dass der SHV den hohen körperlichen Einsatz Tribut zollen muss, Sonneberg spielte bis zum Schluss hochkonzentriert, abgeklärt und mit dem nötigen Spielwitz. Vor allem Metzler und Robert Blechschmidt setzen immer wieder die entscheidenden Impulse, setzen sich entweder im „Eins-gegen-Eins“ selbst durch oder bedienten den freien Mitspieler. Schleuchardt im Tor sorgte für einen sicheren Rückhalt und hielt das, was zu halten war.

So siegte am Ende der Sonneberger HV II verdient mit 31:29. Über die gezeigte kämpferische und mannschaftlich geschlossene Leistung konnte man auf Sonneberger Seite hoch erfreut sein. Die Zuschauer sahen eine attraktive, stets spannende Partie, zu der auch die Gäste aus Weimar entscheidend beitrugen. Die zweite Männermannschaft hat mit diesem Heimsieg die Tabellenführung weiter gefestigt und nun zwei Wochen Pause, um sich zu erholen, ehe sie dann am 13.12. zum Auswärtspiel bei den GoGo Hornets 3 antreten muss.

Presse SHV

Sonneberg: Schleuchardt; Bartl (5/1), Dietrich (2), Blechschmidt(10), Kienel (8/2), Hoffmann (2), Metzler (4)

Strafwürfe: Sonneberg: 3/4; Weimar 5/7
Zeitstrafen: Sonneberg: 7+1RK; Weimar 4
Disqualifikation: Dietrich (Sonneberg., 60. Min., 3x2min)
Zuschauer:  60

 

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME