2. Männer: Bericht zur Heimniederlage

Handball, Verbandsliga Staffel 2 Männer, 10. Spieltag, Bericht

Sonneberger HV II – Behringen/Sonneborn II 25:26 (11:15)

Knappe Niederlage im Spitzenspiel 

Sonneberg. In einem hart umkämpften Handballspiel gegen die SV Town&Country Behringen/Sonneborn II musste die zweite Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) eine denkbar knappe Niederlage einstecken und gab dadurch auch die bisherige Tabellenführung in der Verbandsliga an die Gäste ab.

Vor einer stimmungsvollen Kulisse mit zahlreichen Fans auf beiden Seiten erwischten die Hausherren insgesamt den besseren Start und gingen mit 4:2 in Führung. Die Gäste glichen jedoch innerhalb kürzester Zeit aus und von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem vor allem die Abwehrreihen dominierten. Als beim Spielstand von 8:8 in der 20. Spielminute Steve Kroll jedoch verletzungsbedingt auf die Bank musste, lief im Sonneberger Spiel so gut wie gar nichts mehr zusammen. Die Abwehr stand sprichwörtlich offen wie das berühmte Scheunentor und im Angriff fehlte die Durchschlagskraft aus dem Rückraum von der rechten Seite. So kamen die Gäste aus Behringen immer wieder zu einfachen Toren und gingen verdient mit 15:11 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel gehörten die ersten Minuten wieder den Spielzeugstädtern, welche sich eindrucksvoll zurück kämpften und zum 15:15 ausgleichen konnten. Spätestens jetzt war es das erwartete Spitzenspiel in der Verbandsliga. Auf beiden Seiten wurde jetzt erbittert um jeden Ballgewinn gekämpft. Dabei gelang es den Gästen immer wieder, sich auf zwei Tore abzusetzen (15:17, 19:21, 21:23). Die Hausherren ließen sich jedoch nicht abschütteln. Angeführt von einem bärenstarken Robert Blechschmidt zogen die Spielzeugstädter immer wieder nach und in der 52. Spielminute gelang der erneute Ausgleich (23:23). Nun war Sonneberg am Drücker und ging mit 24:23 in Führung. Behringen schaffte den Ausgleich und Sonneberg legte erneut vor (25:24, 56. Spielminute). Das Spiel war jetzt  an Spannung kaum noch zu überbieten. Nach einem Ballgewinn hatte Sonneberg in der 57. Spielminute sogar die Möglichkeit den Gästen auf zwei Toren zu enteilen, doch leider traf Spielertrainer Ronny Kienel bei seinem Wurf nur das Gebälk. Der Ball prallte von der Latte zurück an den gegnerischen Torhüter und ging dann knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug schaffte Behringen mit einem glücklichen Treffer von einer schlechten Wurfposition den Ausgleich und ging nach einem erfolglosen Sonneberger Angriff durch einen fragwürdigen Strafwurf mit 25:26 in Führung. Dies war dann auch gleichzeitig der Endstand, denn Sonneberg verpasste es in den verbleibenden 50 Spielsekunden den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und musste sich den Gästen aus Behringen/Sonneborn geschlagen geben, die an diesem Tag vor allem beim Torabschluss das nötige Quäntchen Glück mehr auf ihrer Seite hatten.           

Für die Spielzeugstädter stehen jetzt zwei Auswärtsspiele in Folge an. Am kommenden Samstag (27. Februar) gastiert die Thüringenligareserve in Ilmenau, ehe dann am 05. März das Rückspiel gegen den neuen Tabellenführer in Behringen steigt.

Presse SHV

Sonneberg: Wicklein, Schleuchardt (2), Kienel (2), Kroll (9/5), Dietrich (2), Hoffmann, Bub, Blechschmidt (8), Müller (2)

Strafwürfe: Sonneberg  5/5; Behringen  4/4

Zeitstrafen: Sonneberg  0; Behringen  8 + 1 RK (3x2 min)

Zuschauer: 70

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME