SHV in Kürze vom 01.09.2021

SHV in Kürze vom 01.09.2021

Sonneberg. Pünktlich zum Schuljahresbeginn erwacht auch der Sonneberger Handballverein (SHV) aus seinem Dornröschenschlaf. Alle Mannschaften sind oder kehren in den Trainingsbetrieb zurück, die erste Männermannschaft muss sich gar schon in einer Woche wieder im Punktspielmodus beweisen. Dann startet die neue Saison in der vierthöchsten Liga Deutschlands, in der Mitteldeutschen Oberliga mit einem Auswärtsspiel in Dresden. Ein ausführlicher Vorbericht folgt.

Die anderen SHV-Teams können es noch etwas gemächlicher angehen, starten die Punktspiele doch teilweise erst im Oktober oder November – was nach der langen, handballfreien Zwangspause vermutlich auch gar nicht schlecht ist. Andererseits steht dies alles immer unter dem Vorbehalt, dass es keine neuen corona-bedingten Einschränkungen gibt. Dies wird aber, wie alles in dieser Hinsicht, spontan erfolgen müssen. Die Vorbereitungen beim SHV sind aber zumindest so ausgerichtet, dass ein „normaler“ Alltag im Trainings- und Spielbetrieb möglich ist. Apropos Training: Die zweite Männermannschaft trainiert auch schon fleißig als Spielgemeinschaft mit Mengersgereuth-Hämmern. Das Projekt, welches zwar im letzten Jahr schon begonnen wurde, dann aber nach nur einem Spieltag durch den Saisonabbruch verschoben werden musste, soll nun endgültig richtig Fahrt aufnehmen. Ziel ist es vor allem den nachrückenden Nachwuchsspielern eine Perspektive zu geben. So ist es auch bei den Frauen. Eine Mannschaft im Punktspielbetrieb hat man zwar (noch) nicht gemeldet, aber zumindest im Training wollen sich die Älteren mit den nachrückenden jüngeren Spielerinnen aus dem Nachwuchsbereich fit halten.

Die in der letzten Saison noch aktive Mannschaft der weiblichen B-Jugend rückt deshalb nach oben, da für den Wettkampfmodus nicht mehr genügend junge Spielerinnen zur Verfügung standen. Durch die absolvierten Schulabschlüsse und damit einhergehenden neuen beruflichen Herausforderungen stehen etliche Spielerinnen nicht mehr kontinuierlich zur Verfügung.

Im Nachwuchsbereich tut sich aber dennoch etwas. Die männliche C-Jugend wird im Punktspielbetrieb starten. Außerdem wird es notwendig, die Jüngsten des Vereins in eine neue separate Trainingsgruppe zu überführen. Für die bis zu 10-Jährigen (E-Jugend und Minis) soll eine neue Mannschaft aufgebaut werden, die männliche D-Jugend bleibt bestehen. Die Planungen dazu laufen auf Hochtouren.

Nicht auf dem Parkett, sondern abseits davon findet ebenfalls ein Umbruch statt. Im Technischen Bereich wird sich Bernd Knortz zurückziehen. Der Fachmann, der über Jahrzehnte die Geschicke im Hintergrund organisiert hat, übergibt den Staffelstab. Dies wird wohl eine der größten Veränderungen sein, denn unter anderem die Organisation des Trainings- und Spielbetrieb, die damit verbundene Einteilung der Hallenkapazitäten, der Zeitnehmer und Sekretäre sowie der notwendigen Schiedsrichter wurde stets unproblematisch durch Bernd Knortz organisiert. „Es lief einfach, ohne dass es großer Worte bedurfte“ resümiert Vereinsvorsitzender Alexander Ebert, der Bernd Knortz in dieser Hinsicht höchsten Respekt zollt. „Leider muss Bernd aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten, wird uns aber soweit wie möglich beratend unterstützen.“ Der technische Bereich wird zukünftig aus den eigenen Reihen heraus besetzt. Mit Christian Bartl und Paul Dietrich haben sich zwei Vereinsmitglieder zur Übernahme bereit erklärt, die den Verein auch schon über Jahrzehnte kennen und so bereits viele Kontakte aufbauen konnten. Eine würdige, ausführliche Verabschiedung von Bernd Knortz wird selbstredend gerade organisiert.

Presse SHV

 sonneberg handball sponsor itson 350px
 sonneberg handball startseite sponsoren auto hein
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME