1. Männer: Vorbericht zum Heimspiel gegen Ronneburg

Handball, Thüringenliga Männer, 5. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – HSV Ronneburg Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Nächstes Schwergewicht

Sonneberg. Wenn am kommenden Samstagabend ab 19 Uhr die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) in der Steinbacher Dreifelderhalle auf die Vertretung des HSV Ronneburg treffen, kann man durchaus von einem Spitzenspiel sprechen. Auch wenn die Rollen im Vergleich zur Vorsaison vertauscht sind, stehen sich dabei doch zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber.

Nachdem die Spielzeugstädter in der zurückliegenden Spielzeit auf einem außerordentlich guten zweiten Rang einkamen, mussten sich die Ronneburger mit dem fünften Platz begnügen - nach deren personellem Umbruch und halben Neuanfang dennoch ein beachtliches Ergebnis. Deshalb ist auch das bisherige Abschneiden in der laufenden Saison nicht besonders verwunderlich. Seit zwei bis drei Jahren fokussiert man sich in Ronneburg darauf, zum Großteil mit eigenen Kräften eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. Und nunmehr scheint die Arbeit von Trainer Stefan Koska Früchte zu tragen. Zum bisherigen Erfolg hat sicherlich auch die Genesung von Mirko Alexy beigetragen, der nach seiner Knieblessur wieder zu alter Stärke gefunden hat. Er alleine kann es zwar nicht immer richten, aber eben Spiele entscheiden. Am zurückliegenden Wochenende gelangen ihm acht Treffer und er war damit natürlich wieder einer der Garanten für den vierten Sieg im vierten Punktspiel der Saison 2015/2016.

Ja, die Gäste aus Ostthüringen stehen nunmehr noch als einzige verlustpunktfreie Mannschaft in der Thüringenliga an der Spitze. Nach dem Auftaktsieg in Jena (20:19), folgten noch weitere gegen Erfurt (28:23) und in Suhl (30:19!) sowie letzte Woche gegen Aufsteiger Weimar (35:30). An Selbstvertrauen werden die Gäste dementsprechend genügend mitbringen, wollen sie sich doch zudem für die beiden Pleiten in der zurückliegenden Saison revanchieren. Vor allem die 25:31-Niederlage in eigener Halle schmerzte schon sehr. Umso mehr wollen die Mannen um Trainer Stefan Koska am kommenden Samstagabend ihre Chance nutzen und damit natürlich auch die Tabellenführung verteidigen.

Nach dem holprigen Saisonstart der Gastgeber ist der Optimismus auf Seiten Ronneburgs natürlich verständlich, wenngleich die Sonneberger am vergangenen Samstag in Ziegelheim hoffentlich endlich in die richtige Bahn gefunden haben. Kämpferisch zumindest war der Sieg in Ostthüringen durchaus überzeugend und genau mit dieser Einstellung und dem dort gezeigten Einsatz muss man auch in die bevorstehende Partie gegen Ronneburg gehen. Die personelle Lage entspannt sich bis zum Wochenende jedoch nur bedingt. Philipp Oehrl und Heiko Jäckel werden definitiv fehlen, sodass es im Rückraum erneut auf Martin Blechschmidt ankommen wird. Doch auch Moritz Weitz zeigte in Ziegelheim eine beherzte Leistung im Rückraum. Daneben stehen noch Thorsten Zimmermann und Andreas Schlücke zur Verfügung. Spielertrainer Manuel Müller dürfte nach seiner schweren Erkältung für einen Einsatz noch nicht zur Verfügung stehen. Doch was mit der richtigen Einstellung möglich ist, bewiesen sich die Südthüringer vergangene Woche selbst. Vor allem im zweiten Durchgang zeigten sie eine ansprechende Deckungsleistung und hatten mit Nils Thomas einen sicheren Rückhalt. Auf ihn und seine Torhüterkollegen wird es natürlich auch ankommen. Doch meist bedingt eine außerordentliche Torhüterleistung auch einer guten Abwehrarbeit der Vorderleute und so wird es am Samstagabend auf alles ankommen. Hinten muss beherzt zugepackt und gut verschoben werden, damit die Männer zwischen den Pfosten auch glänzen können. Und wenn dann vorne auch endlich die Tormaschinerie in die Gänge kommt, kann auch gegen den Tabellenführer aus Ronneburg gewonnen werden.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME