1. Männer: Vorbericht zum letzten Heimspiel des Jahres

Handball, Thüringenliga Männer, 12. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – SG Könitz/Saalfeld Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Jahresabschluss der Handballer

Sonneberg. Bereits am kommenden Wochenende bestreiten die Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) ihre letzten Spiele in diesem Jahr. In der heimischen SBBS-Halle treten dabei erst die Jungs der A-Jugend gegen Meiningen an (16.45 Uhr), ehe ab 19 Uhr die Männererste die Spielgemeinschaft aus Könitz und Saalfeld empfängt. Passend zur Weihnachtszeit wird es dabei natürlich auch Glühwein in der Steinbacher Dreifelderhalle geben. Aus Handballer-Sicht sollen jedoch keine weihnachtlichen Geschenke verteilt werden, denn beide Mannschaften haben ganz klar die beiden Punkte im Visier. Die SHV-Youngsters wollen dabei nach zuletzt zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurück finden und die Thüringenligahandballer die letztwöchige Niederlage ausmerzen.

Diese war nach sieben Siegen in Serie wieder die erste Pleite. Dass man in Mühlhausen verlieren kann, ist sicherlich unbestritten, doch eben gerade dort hatten sich die Südthüringer viel vorgenommen. Zumal es gegen den direkten Tabellenkonkurrenten ging. Durch die Niederlage tauschte man mit den Thomas-Müntzer-Städtern die Plätze und rangiert nunmehr auf dem Bronzerang. Sicherlich immer noch gut, aber eben eigentlich vermeidbar. Mit den bisherigen drei Saisonpleiten kann man auf Sonneberger Seite zwar leben, betrachtet man jedoch ihre Entstehung, sind unter dem Strich alle drei ärgerlich und vermeidbar gewesen. Doch das ist der sprichwörtliche Schnee von gestern, denn am Wochenende muss man sich neuerlich beweisen. Zu Gast wird dabei der Aufsteiger der Spielgemeinschaft aus Könitz und Saalfeld sein, der aktuell auf dem letzten Tabellenplatz liegt. Der Papierform nach also eine klare Angelegenheit. Und alles andere als ein deutlicher Heimsieg wäre dabei auch blamabel, zumal Spielertrainer Manuel Müller wohl aus dem Vollen schöpfen kann. Sogar Mike Weißbrodt könnte zur Verfügung stehen, wobei man dann insgesamt 15 Spieler zur Auswahl hätte, auf dem Spielprotokoll aber nur 14 eingetragen werden dürfen. Doch ob es wirklich so weit kommt, muss abgewartet werden und auch dann wäre es sicherlich kein Problem und würde pragmatisch geklärt werden.

Ein bisschen Widergutmachung steht allerdings schon auf der Tagesordnung. Bei der Niederlage in Mühlhausen bekleckerte man sich gewiss nicht mit Ruhm, auch wenn der Gegner natürlich ein ganz starkes Kaliber war. Doch vor allem in der zweiten Hälfte agierten die Spielzeugstädter dabei nicht gut genug, um dem nunmehrigen Tabellenzweiten Punkte abzunehmen. Auch wenn der kommende Gegner aus Könitz/Saalfeld bisher auf dem letzten Tabellenplatz liegt und nur drei Punkte vorweisen kann, bedarf es aber natürlich auch einer konzentrierten Leistung, mit der richtigen Einstellung, um die Fronten so früh wie möglich zu klären. Die Spielzeugstädter haben ein Heimspiel, sind klarer Favorit und wollen dies so schnell wie möglich demonstrieren!

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME