1. Männer: Vorbericht zur ersten Auswärtsfahrt 2016

Handball, Thüringenliga Männer, 13. Spieltag, Vorbericht

SV Town & Country Behringen/Sonneborn – Sonneberger HV Sa. 17 Uhr (Busabfahrt: 13.30 Uhr)

Handball in Kürze

Sonneberg. Am kommenden Samstagnachmittag beginnt das neue Jahr für Sonnebergs Handballer mit dem letzten Spiel der Hinrunde. Am 13. Spieltag werden sie dabei in Behringen um 17 Uhr von der Spielgemeinschaft aus Behringen und Sonneborn erwartet. Wie gewohnt besteht auch im neuen Jahr für Fans wieder eine Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus. Dieser startet am Samstag um 13.30 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in Sonneberg.

Die erste Reise in 2016 geht dabei zu einem Überraschungsteam der aktuellen Saison. Davon kann man bei der Spielgemeinschaft aus Behringen und Sonneborn vor allem nach der letzten Saison auf jeden Fall sprechen. Konnten sie sich in der zurückliegenden Spielzeit erst in sprichwörtlich letzter Minute vor dem Abstieg retten, rangierten sie bis vor Wochenfrist noch punktgleich mit Ronneburg auf dem fünften Tabellenplatz. Doch auch trotz der Niederlage letzte Woche in Mühlhausen (24:30) spielten die Behringer eine der bisher besten Hinrunden. Dabei kommt dem Team von Spielertrainer Michael Stegner-Guillaume sicherlich auch die Genesung von Tim Rodrian zu Gute. Der junge Eisenacher war auch einmal in Sonneberg im Gespräch, entschied sich dann aber aus beruflichen Gründen nicht für Südthüringen. Nach einer schweren Knieverletzung kehrte er in dieser Saison zurück. Doch generell scheint das Mannschaftsgefüge wieder besser zu stimmen und auch di Auswärtsschwäche der  letzten Jahre wurde ad acta gelegt. Eindrucksvoll dabei sicherlich der 32:22-Erfog in Weimar oder 27:25-Sieg in Erfurt. Die weiteren vier Niederlagen resultierten zwar aus Auswärtspartien, doch in Mühlhausen, in Werratal (25:30), in Ronneburg (22:32) und in Bad Blankenburg (22:32) kann man durchaus verlieren. Zu Hause hielt man sich dagegen schadlos, nur ein Unentschieden gegen Suhl (23:23) stehen den restlichen fünf Heimsiegen gegenüber. Für die Heimstärke sind die Sonneborner ohnehin bekannt und so kommt auf die Sonneberger um Spielertrainer Manuel Müller zum Jahresauftakt gleich eine schwere Aufgabe zu. An sich ist das aber natürlich bestens, denn eine Woche später gastiert man beim Ligaprimus im Werratal.

Dort hin will man natürlich mit Selbstvertrauen reisen und dazu muss in Behringen ein Auswärtssieg her. Diesen bedarf es ohnehin, will man weiterhin im Meisterschafts-Rennen ein Wörtchen mitreden. Doch so leicht das auch klingen mag, es wird alles andere als einfach. In der klebemittel-freien Zone mit dem hitzigen Publikum im Rücken spielt es sich sehr unruhig. Es bedarf also einer konzentrierten Leistung über die volle Spielzeit, um den eigenen Ansprüchen auch gerecht werden zu können. Mit der Trainingsleistung und –intensität zeigte sich Coach Müller an sich zufrieden. „Im Vergleich zu den letzten Jahren hatten wir zwei Wochen länger frei. Das ist einerseits natürlich ungünstig, weil man aus dem Rhythmus kommt. Andererseits aber konnten wir auch kurz entspannen und uns dann in Ruhe vorbereiten.“ Um den Spielrhythmus schneller wieder zu finden, testete man gegen die Bundesligareserve aus Coburg. Dem ambitionierten Viertligisten musste man sich zwar am Ende geschlagen geben, doch vor allem im ersten Durchgang zeigte man ansehnliche Handballkost. Darauf gilt es aufzubauen und am Samstag mit Spielfreude und Einsatzbereitschaft den nächsten Doppelpunktgewinn einzufahren.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME