1. Männer: Vorbericht zum Südthüringenderby im Werratal

Handball, Thüringenliga Männer, 14. Spieltag, Vorbericht

HSG Werratal 05 – Sonneberger HV Sa. 19.30 Uhr (Busabfahrt: 16 Uhr)

Richtungsweisendes Spiel

Sonneberg. Nach dem 33:28-Auswärtserfolg in Behringen/Sonneborn steht für die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) am kommenden Samstag ein noch härterer Prüfstein auf dem Programm. Es geht zum Ligaprimus nach Breitungen, um dort gegen den Aufstiegsfavoriten HSG Werratal anzutreten. Dabei kommt es zum absoluten Spitzenspiel des 14. Spieltags der Thüringenliga, denn zum Auftakt in die Rückrunde empfängt der Tabellenführer den Tabellendritten. Beide Teams trennen aktuell vier Punkte, weshalb man durchaus von einem richtungsweisenden Spiel hinsichtlich der Meisterschaft sprechen kann. Verliert Sonneberg das Spiel, verliert man auch den Anschluss zum Ligaprimus. Gewinnt Sonneberg auch das Rückspiel – das Hinspiel wurde 26:24 gewonnen – verkürzt man einerseits den Rückstand auf zwei Punkte und kann zugleich auch noch das direkte Duell für sich entschieden. Der Meisterschaftskampf wäre wieder völlig offen und spannender denn je. Zumal mit Mühlhausen und Bad Blankenburg II zwei weitere Mannschaften um den Platz an der Sonne mitkämpfen.

Das ewig junge Duell der beiden derzeit besten südthüringischen Handballvertretungen polarisiert seit Jahren etliche Zuschauer. Zum Heimspiel in Sonneberg weilten zum ersten Saisonspieltag knapp 500 Zuschauer und auch im Werratal erwartet man wieder eine volle Halle. Zumal beide Teams auch auf Augenhöhe agieren und an diesem Tag die viel zitierte Tagesform den Ausschlag geben dürfte. Den Punktspiel-Jahresauftakt vollzogen beide Mannschaften ordentlich: Werratal gewann zu Hause gegen Weimar mit 36:26 und Sonneberg bekanntlich bei den heimstarken Behringern. Es scheint also alles gerüstet zu sein.

Bei den Werratalern, die ihre einzige Pleite am ersten Spieltag in Sonneberg kassierten, ging es speziell vor dem Jahreswechsel turbulent zu. Trainer Igor Mjanowski warf entnervt das Handtuch, obwohl die sportlichen Erfolge für sich sprachen. Es war die Rede von einem Bruch zwischen Trainer und Mannschaft. Wie dem auch sei, mit dem neuen Trainerduo nimmt jetzt auf jeden Fall eine wesentlich jüngere Generation auf der Trainerbank Platz und beide waren und werden zugleich auch noch immer wieder auf dem Parkett mitwirken. Die Rede ist von Daniel Hellwig und Adrian Wendlandt. Deren Einstand zumindest gegen Weimar verlief wunschgemäß nach Plan. Ansonsten müssen die Werrataler zwei schmerzhafte Ausfälle verkraften, denn mit Rückraumkanonier Christopher Stölzner (Bänderriss) und Andy Skrzypczak (Mittelfußbruch) fallen gleich zwei wichtige Akteure länger aus. Zumindest für das Spiel gegen Sonneberg steht dagegen noch Kreisläufer Clemens Schlegel zur Verfügung, der im Anschluss daran jedoch auch im Werratal die Segel streichen wird und sich nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung räumlich verändert. Einfach wird der Weg zum direkten Wiederaufstieg in die MHV-Oberliga also keinesfalls, auch wenn die Mannen um Spielertrainer Daniel Hellwig in jeder Partie Favorit sein werden.

So auch gegen die Spielzeugstädter, die sich jedoch energisch dagegen stemmen werden. Die Erinnerungen an jüngere Duelle in Breitungen sind an sich gar nicht so schlecht. Die guten Leistungen dort hängen aber auch damit zusammen, dass sich die Sonneberger gern ihrem Gegner anpassen. Das lässt auch für Samstag hoffen, denn Werratal ist der stärkste Gegner der Saison und vielleicht schaffen es die Männer von Spielertrainer Manuel Müller diesmal wieder die stärkste Saisonleistung abzurufen. Personell zumindest wird Müller aus dem Vollen schöpfen können und so auch genügend Alternativen parat haben, um wechselnden Spielsystem des Gegners etwas entgegen setzen zu können. Entscheidend wird für die Spielzeugstädter jedoch vor allem sein, den Kampf von Anfang bis Ende anzunehmen und mit Leidenschaft und Einsatzbereitschaft jeden Zweikampf zu bestreiten. Zur Unterstützung des SHV bei diesem schweren Auswärtsspiel besteht für Fans natürlich wieder eine Gelegenheit im Mannschaftsbus mitzureisen. Los geht’s am Samstag um 16 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz Sonneberg.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME