1. Männer: Vorbericht zum Auswärtsspiel in Eisenach

Reise zur Wundertüte der Liga

Handball, Thüringenliga Männer, 2. Spieltag, Vorbericht

ThSV Eisenach II – Sonneberger HV Sa. 17 Uhr

Sonneberg. Am zweiten Spieltag der jungen Saison geht es für Sonnebergs Thüringenligahandballer erstmals wieder auf Reisen. Dabei begibt sich der Tross gen Westthüringen, in die Wartburgstadt nach Eisenach. Eine wichtige Neuerung gibt es dabei für mitreisende Fans. Die Auswärtsfahrten werden nicht mehr im großen Reisebus, sondern mit Kleinbussen organisiert. Je nachdem wie viele Fans mitfahren wollen, werden entsprechend viele Busse bereitgestellt. Die Organisation des Fanbusses übernimmt der langjährige und treue Fan Ralph Adler. Seine Kontaktdaten findet man auf der Homepage des Sonneberger Handballvereins (www.sonneberg-handball.de) in der Rubrik 1. Mannschaft Herren.

 

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt und dem deutlichen Sieg von vergangener Woche in eigener Halle gegen Behringen (38:29) gilt es nun auch erstmals in fremden Gefilden die eigene Klasse unter Beweis zu stellen. Dass man dabei auf die Wundertüte der Liga trifft, macht es Spielertrainer Manuel Müller und seinem Team natürlich nicht leichter. Dieses Prädikat hat man sich am Fuße der Wartburg im Übrigen selbst verliehen, denn sogar die Verantwortlichen in Eisenach können nur sehr kurzfristig entscheiden, welcher Jugendspieler in welcher Mannschaft aufläuft. Einerseits ist dies für die vielen jungen Nachwuchstalente natürlich schön, denn sie können so immer wieder von der raueren Luft im Männerbereich schnuppern. Andererseits ist es für die Gegner in der Thüringenliga und dem damit verbundenen sportlichen Wettbewerb in Thüringens höchster Spielklasse aber so eine Sache. Die Rufe nach einer möglichen Wettbewerbsverzerrung gibt es immer wieder, denn einmal gewinnen die Wartburgstädter mit einer starken Mannschaft gegen ein Spitzenteam, um dann in der Folgewoche mit einer Rumpftruppe beim Tabellenschlusslicht zu verlieren. In der jüngeren Vergangenheit hat sich dies aber einigermaßen stabilisiert und so kann davon ausgegangen werden, dass gerade zum Heimspiel der bestmögliche Kader zur Verfügung steht. So jedenfalls war es in den zurückliegenden beiden Jahren und dabei gab es für die Spielzeugstädter jeweils nichts zu holen.

Und selbst mit einer Rumpftruppe sind die Eisenacher mittlerweile wettbewerbsfähig, was ihr Auswärtssieg vergangene Woche in Suhl eindrucksvoll unter Beweis stellte (28:27). Dabei  war ausgerechnet ein ehemaliger Suhler der entscheidende Mann auf dem Parkett: Sascha Kleint. Er gehört neben unter anderem Philipp Emmelmann zu den erfahrenen Spielern beim ThSV. Dazu gesellte sich vor der Saison mit André Stegner noch ein altbekannter – auch in Sonneberg.

Philipp Oehrl
(Foto: Stefan Thomas | www.camera900.de)

In Südthüringen haben die beiden jungen Neuzugänge bekanntlich ordentlich eingeschlagen. Doch nicht nur auf ihnen ruhen am Samstag die Hoffnungen auf einen Auswärtssieg. Coach Müller setzt in dieser Saison noch auf einen anderen Faktor. Mit der Nominierung des langjährigen Spielers Philipp Oehrl zum Mannschaftskapitän will er aus ihm noch mehr Leistung herauskitzeln. In Eisenach jedenfalls könnten seine Kapitänsqualitäten bereits gefragt sein. Neben Oehrl bilden übrigens Andreas Schlücke und Thorsten Zimmermann gemeinsam den Mannschaftsrat.

Presse SHV

 sonneberg handball sponsor itson 350px
 sonneberg handball startseite sponsoren auto hein
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME