1. Männer: Bericht zum Auswärtssieg in Ziegelheim

Doppelpunktgewinn in Ziegelheim – Geschichte wiederholt sich!

Handball, Thüringenliga Männer, 6. Spieltag, Bericht

LSV Ziegelheim – Sonneberger HV 26:37 (11:20)

Sonneberg/Ziegelheim. Aus dem östlichsten Zipfel Thüringens kehrten Sonnebergs Handballmänner in der vergangenen Nacht von Samstag auf Sonntag mit einem nicht für möglich gehaltenen 37:26-Auswärtssieg zurück und bestätigten damit zugleich den Aufwärtstrend. Außerdem wiederholten sie in gewisser Weise die Geschichte aus dem Vorjahr, als man mit einem Auswärtssieg in Ziegelheim ebenfalls zurück in die Erfolgsspur fand. Die Zwangspause nach dem abgesagten Pokalspiel vergangene Woche tat den Spielzeugstädter dabei sichtbar gut, denn sie sprühten nur so vor Spielfreude. Mit dem dritten Erfolg in dieser Spielzeit egalisierte man zugleich das Punktekonto (6:6 Punkte) und schob sich auch in der Tabelle etwas nach oben.

Dabei bestimmten die Gäste aus Südthüringen von Anfang an das Geschehen und machten gleich deutlich, dass sie beide Punkte mitnehmen wollten. Schnell führte der SHV mit 4:0 und zwang die Hausherren bei Stande von 9:4 zur ersten Auszeit. Aus einer sattelfesten Deckung mit einem glänzend aufgelegten Mate Liptak im Tor dahinter spielten die Sonneberger einen sehr schnellen Ball nach vorne und setzten sich peu a peu ab. Bis zum Pausenpfiff leuchtete eine 20:11-Führung auf der Anzeigetafel und die Wieratalhalle verstummte immer mehr. Auf Seiten der Gäste kann man eigentlich keinen Spieler hervorheben, denn Spielertrainer Manuel Müller und auch der sportliche Leiter Hans-Joachim Ursinus lobten die besondere mannschaftliche Geschlossenheit und das Auftreten als Team.  Dennoch war Neuzugang Marius Bondar am treffsichersten. Er erzielte sechs seiner insgesamt zehn Treffer in Durchgang eins.

Nach dem Seitenwechsel dann aber flackerte das Ziegelheimer Licht noch einmal auf. Plötzlich war auch die Halle wieder vollends mit kompletter Lautstärke da. Die Gastgeber verkürzten auf 15:21 und waren fast wieder im Spiel, doch dann scheiterten sie in der Folgezeit einerseits an Liptak im Sonneberger Kasten. Und andererseits zogen die Gäste die Zügel auch kräftiger an. Als das Ergebnis wieder deutlicher wurde, resignierten die Ziegelheimer und die Spielzeugstädter spielten sich in einen kleinen Rausch und strotzten dabei nur vor Spielfreude. Ob aus dem Rückraum oder über den Kreis, über alle Positionen wurden sehenswerte Treffer erzielt. Am Ende gewann man deutlich, aber auch verdient mit 37:26 und tankte hoffentlich genügend Selbstvertrauen für die anstehende Aufgabe in eigener Halle. Am kommenden Samstag erwartet man zum ewig jungen Südthüringenderby die HSG Werratal und „was der Auswärtssieg in Ziegelheim wert war, sehen wir am kommenden Wochenende gegen Werratal“, prophezeite bereits Achim Ursinus. Einen Blackout wie zu Beginn der zweiten Halbzeit in Ziegelheim darf man sich dann jedenfalls nicht erlauben.

Presse SHV

Sonneberg: Liptak; Schmidt (3), Boseckert, Müller, Schlücke, Weitz (3/1), Oehrl (2), Benak (9/2), Zimmermann (1), Bondar (10), Weißbrodt (5), Rehm (4)

Strafwürfe: Ziegelheim: 4/4; Sonneberg: 3/4
Zeitstrafen: Ziegelheim:6; Sonneberg: 5
Zuschauer: 250

 sonneberg handball sponsor itson 350px
 sonneberg handball startseite sponsoren auto hein
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME