1. Männer: Vorbericht zum letzten Auswärtsspiel der Saison

Letzte Auswärtsfahrt der Saison

Handball, Thüringenliga Männer, 23. Spieltag, Vorbericht

HSG Werratal 05 – Sonneberger HV Sa. 19:30 Uhr (Busabfahrt: 16:15 Uhr)

Sonneberg. Nach dem sicheren 30:27-Heimsieg der Vorwoche gegen starke Mühlhäuser, geht es für die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) am kommenden Samstag letztmals in dieser Spielzeit auf Reisen. Dabei passt es wunderbar, dass zum Abschluss noch einmal ein Südthüringenderby ansteht, denn die Spielzeugstädter werden im Werratal erwartet. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr, die Mannschaft wird sich im Laufe des Nachmittags mit Kleinbussen auf den Weg machen. Bereits früher, um 16:15 Uhr, startet auf dem Lidl-Parkplatz eine besondere Reisegruppe. Zum Saisonabschluss haben sich die Männer um das Gebrüderpaar Domhardt vom Projekt 801 noch einmal etwas Besonderes einfallen lassen und ihren alten, nostalgische Ikarusbus startklar gemacht.

Eigens für die SHV-Tour wird dabei immer der TÜV und kleinere Reparaturen erledigt. Die Fahrten sind mittlerweile legendär und auch stets gut besucht. Bereits in der Hinrunde startete der Ikarus gen Suhl zum Südthüringenderby. Damals reichte es zwar nur zu einem Remis, doch der Stimmung auf der Heimfahrt tat dies natürlich keinen Abbruch. Ziel aller wird es diesmal sein, sowohl den Doppelpunktgewinn einzufahren als auch mit einer ordentlichen Party heimzufahren. Die letzte Auswärtsfahrt ist und bleibt etwas Besonderes, bei der oftmals auf die lange Spielzeit, die bereits im September des Vorjahres begann, zurückgeblickt wird.

Sportlich gesehen können die Spielzeugstädter frei und ohne Druck aufspielen. Aus Sonneberger Sicht sind die Würfel gefallen, der zweite Tabellenplatz wurde in der Vorwoche gesichert und damit auch bereits die Vizemeisterschaft gefeiert. Die SHV-Mannen hätten aber natürlich nichts dagegen, wenn der 31:24-Heimsieg gegen Werratal wiederholt werden könnte.

Das Team aus Breitungen kämpft allerdings noch um den Bronzerang und liegt nach der letztwöchigen Mühlhäuser Niederlage in Sonneberg gleichauf mit den Thomas-Müntzer-Städtern. Ein Heimsieg wäre also Pflicht, will man den dritten Tabellenplatz erreichen. Und zu Hause sind die Breitunger durchaus eine Macht, besiegten gar den Ligaprimus Bad Blankenburg mit 30:28. Ganze drei Punkte musste man im bisherigen Saisonverlauf vor heimischem Publikum abgeben. Einmal verlor man gegen Ronneburg (30:34) und ein andermal trennte man sich 32:32 – im Südthüringenderby gegen Suhl. Für die Spielzeugstädter wird es demnach ein heißer Tanz in Breitungen, doch die Brust dürfte in Anbetracht des bisherigen erfolgreichen Saisonverlaufs auch dick genug sein, um im Werratal stark aufzutreten.

Wer nicht mit auf der Platte stehen wird, ist Cosmin Chirila. Eine endgültige Diagnose steht zwar noch aus, doch die ersten Untersuchungen deuten auf eine schlimme Verletzung hin. Ohne Fremdeinwirkung verdrehte er sich im letzten Heimspiel das Knie und erlitt vermutlich einen Kreuzbandriss. Nicht nur diese Saison, auch mindestens die Hinrunde der kommenden Spielzeit wäre damit gelaufen. Doch die Spielzugstädter haben in dieser Saison mehrfach eindrucksvoll bewiesen, dass sie als Team zusammen auftreten können, wenn es darauf ankommt. Und im Werratal am kommenden Samstagabend wird es darauf ankommen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und den grandiosen Fans im Rücken, die mit dem Ikarus anreisen werden, verspricht man sich im Sonneberger Lager zumindest einiges für das letzte Auswärtsspiel.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME