1. Männer: Vorbericht zum ersten Heimspiel in 2020

Handball-Jahresauftakt in eigener Halle

Handball, Thüringenliga Männer, 13. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – HSV Ronneburg Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Die erste Männermannschaft des Sonneberger Handballvereins (SHV) trennte sich zum Punktspielauftakt ins Jahr 2020 in der zurückliegenden Woche 31:31-Remis in Mühlhausen. Am kommenden Samstagabend steht ab 19 Uhr dann der heimische Jahresauftakt auf dem Programm. Zu Gast wird der HSV aus Ronneburg sein. Das Vorspiel bestreitet bereits ab 16:30 Uhr die weibliche C-Jugend gegen Hermsdorf.

Apropos Hermsdorf. Ja, die Handballwelt in Thüringen ist klein. In Thüringens höchster Spielklasse, der Thüringenliga, ist der SV Hermsdorf aktuell der ärgste Verfolger der Spielzeugstädter und in der kommenden Woche treffen beide Teams im Holzland aufeinander. Eine gewisse Aufregung, aber auch Vorfreude spürt man im Lager der Sonneberger. Dabei werden die beiden Trainer Manuel Müller und Konstantin Selenow aber keineswegs müde zu betonen, dass mit Ronneburg am Samstag ein ähnliches Kaliber in Südthüringen auflaufen wird. Das Hinspiel konnte man am zweiten Spieltag deutlich mit 32:22 gewinnen, aber im weiteren Saisonverlauf verloren die Ostthüringer nur noch zweimal, in Hermsdorf mit 21:29 und im Werratal mit 20:27. Außerdem setzte es bereits zum Saisonauftakt eine 21:28-Pleite in Suhl. Ansonsten aber hielten sich die von Christian Hoppe trainierten Männer schadlos und rangieren deshalb mit 16:8 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Für die Spielzeugstädter ist die Ausgangslage allerdings klar. Vor dem ultimativen Spitzenspiel in der kommenden Woche in Hermsdorf darf man sich keinen Ausrutscher erlauben und muss seiner Favoritenrolle gerecht werden. Einsatzwille und Leidenschaft sind dabei die entscheidenden Tugenden, Überheblichkeit dagegen ist Fehl am Platz. Spätestens nach dem Remis in Mühlhausen sollte jedem im Sonneberger Lager klar sein, dass es keine leichten Spiele gibt. Doch im bisherigen Saisonverlauf gab es auf Seiten der Südthüringer nie Motivationsprobleme. Alle ziehen an einem Strang – sowohl im Training, als auch Punktspiel. Einziges Manko ist dabei, dass im Training nicht alle Spieler zur Verfügung stehen und es deshalb immer wieder eine Herausforderung ist, dass sich die Mannschaft entsprechend einspielt. Die Neuzugänge, die es über den Jahreswechsel nach Sonneberg zog, werden ebenfalls eine gewisse Anlaufzeit brauchen, ehe sie vollkommen integriert sind.

Die Fans der Spielzeugstädter dürften dem Jahresauftakt in eigener Halle dennoch entgegen fiebern, dürfen sie sich doch auf zwei neuerliche „Riesen“ freuen, die Selenow aus der ukrainischen Heimat akquirierte. Die Körpergröße von 2,07 Meter jedenfalls ist bereits riesig. Selenow sagte verschmitzt, dass er ein weiteres Ass im Ärmel hätte, bei dem alle mit Zunge schnalzen, doch mehr als sein schelmisches Lächeln konnte ihm vorerst nicht entlockt werden. Es bleibt also spannend, wie das Team weiter verstärkt werden soll. Jetzt gilt es aber erst einmal die Hausaufgaben am Samstagabend zu machen. Im Trikot der Ronneburger läuft übrigens Haupttorschütze Mirko Alexy letztmals in Sonneberg auf. In der kommenden Spielzeit wird er die Farben der Holzländer aus Hermsdorf anziehen…aber das ist noch Zukunftsmusik. Los geht’s am Samstagabend wie gewohnt um 19 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle der SBBS.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME