1. Männer: Auf gehts zum Derby ins Werratal

Auf Punktspielpause folgt Derby

Handball, Thüringenliga Männer, 16. Spieltag, Vorbericht

HSG Werratal 05 – Sonneberger HV Sa. 19:30 Uhr (Busabfahrt: 16 Uhr)

Sonneberg. Nach einer fast dreiwöchigen Punktspielpause müssen die Thüringenligamänner des Sonneberger Handballvereins (SHV) am kommenden Samstagabend mal wieder auf das Parkett. Das letzte Punktspiel fand am 8. Februar in eigener Halle statt und dabei besiegte man die Bundesligareserve des ThSV Eisenach locker und leicht mit 42:34. Der Gegner und Gastgeber diesmal heißt HSG Werratal 05, liegt mit 18:10 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und wird alles dafür tun, den Spitzenreiter zu besiegen und zugleich das Südthüringenderby für sich zu entscheiden.

Viel Spannung und Brisanz ist seit je her in den Partien zwischen den Breitungern und den Sonnebergern. Etliche Handballschlachten wurden bereits geschlagen und am Samstagabend könnte eine weitere dazu kommen. Um zumindest erst einmal stimmungstechnisch mitzuhalten, hoffen die Spielzeugstädter auf zahlreiche Fans, die die Reise ins Werratal mit antreten. Es besteht jedenfalls die Möglichkeit im gemeinsamen Mannschafts- und Fanbus mitzureisen. Abfahrt ist um 16 Uhr, wie gewohnt auf dem Lidl-Parkplatz in Sonneberg.

Doch was macht die Partie diesmal so brisant? Der Derbycharakter auf jeden Fall. Die Vorkommnisse aus dem Hinspiel, als ein paar Unverbesserliche noch während des Spiels randalierten? Mit Sicherheit nicht! Handball ist eine faire Sportart und so wird auch diesmal das Augenmerk auf dem Parkett und dem sportlichen Duell beider Mannschaften liegen – mit hoffentlich stimmungsvollen Fanlagern auf beiden Seiten. Der 33:21-Sieg aus dem Hinspiel dürfte allerdings wenig zählen, denn einerseits war das noch zu Saisonbeginn und andererseits hat Werratal eine fast blütenweiße Weste in eigener Halle. Lediglich ein 28:29-Ausrutscher im Derby gegen Eisenach steht zu Buche. Ansonsten wurden alle Heimspiele, zum Beispiel auch gegen Suhl (28:25), Ronneburg (27:20) und jüngst gegen Behringen/Sonneborn (28:24) souverän gewonnen. Welche Wirkung der aktuelle Trainerwechsel hat, bleibt ebenfalls abzuwarten. Dejan Leskovsek einigte sich auf eine Auflösung seines Vertrages und wird vom Spielertrainer Adrian Wendlandt beerbt.

Es gibt also einige Fragezeichen. Eines jedoch steht fest: Der Tabellenführer soll mindestens geärgert werden. Tabellenführer? Ja, nach der Pleite in Hermsdorf rutschten die Spielzeugstädter zwar im Klassement hinter die Ostthüringer. Doch diese leisteten sich prompt einen Ausrutscher, verloren bei stark auftrumpfenden Suhlern in der Waffenstadt mit 32:37 und so zogen die Südthüringer vom SHV kampflos wieder vorbei auf den Spitzenrang. Die Sonneberger haben es jetzt also wieder in der eigenen Hand auch am Saisonende ganz oben zu stehen. Die erste (neuerliche) Reifeprüfung dafür wartet aktuell im Werratal. Man wird die Reise nicht im Vollbesitz der zur Verfügung stehenden Kräfte antreten können, so viel ließ sich Spielertrainer Manuel Müller entlocken. Doch wer genau fehlt und ob er vielleicht sein Comeback auf dem Spielfeld feiert, verriet er nicht.

Doch auch unabhängig davon können sich alle Handballfans aus Südthüringen auf eine spannende Partie freuen, die um 19:30 Uhr im Breitunger Sportzentrum angepfiffen wird.

Presse SHV

 sonneberger handballverein sponsoren leoni logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren vrbank logo weiss
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME