1. Männer: Zweites Heimspiel - zweites Derby

Zweites Heimspiel – zweites Derby

Handball, Mitteldeutsche Oberliga Männer, 4. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – HBV Jena 90 Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Für die Männer des Sonneberger Handballvereins (SHV) steht am kommenden Samstagabend das zweite Heimspiel der zweiten Saison in Deutschlands vierthöchster Spielklasse, der Mitteldeutschen Oberliga, an. Und um die Zahl zwei weiter zu gebrauchen: Im zweiten Derby der Saison soll der zweite Saisonsieg folgen. Logisch, es wäre der zweite Sieg in Folge. Doch genug der Zahlenspielerei. Übrigens könnte man die Stadt Sonneberg getrost gegen die Stadt Jena austauschen, zumindest was die Zahlenfolge der aktuellen Saison betrifft. Ein Überblick:

Sonneberg verlor die ersten beiden Spiele der Saison relativ deutlich (28:38 in Dresden und 21:33 gegen Bad Blankenburg). Jena unterlag ebenfalls doppelt deutlich zu Saisonbeginn (22:31 gegen Köthen und 23:36 in Halle). Doch in der vergangenen Woche zeigten sich beide Thüringer Teams erstmals erfolgreich – beide überraschend. Sonneberg siegte bekanntlich in Aue mit 26:21. Jena deklassierte Apolda in eigener Halle mit 25:16. Selbstvertrauen haben also sowohl die kommenden Gäste aus der Universitätsstadt als auch die Spielzeugstädter. Welchen Sieg der Vorwoche man höher einschätzen kann, wird man eventuell am Samstagabend beurteilen können – oder auch nicht. Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze.

Sonneberg verlor das erste Heimspiel der Saison gegen den Nachbarn aus dem Thüringer Wald aus Bad Blankenburg doch recht deutlich. Auch wenn die 21:33-Niederlage gegen den Staffelfavoriten hoch ausfiel, sie war zweifelsfrei verdient. Anders dagegen gestaltete Jena das letztwöchige Derby gegen den direkten Nachbarn aus Apolda mehr als erfolgreich. Der 25:16-Heimsieg war schon eine Ansage. Zumal Apolda mit zwei Siegen in zwei Spielen sehr gut in die Saison gestartet war. Und da war sie schon wieder, die Zahl zwei.

Aus Jenaer Sicht soll sich das eigene Ergebnis der Vorwoche natürlich genauso wiederholen, wie aus Sonneberger Sicht. Nun liegt es an den Spielzeugstädtern selbst, welches Ergebnis sich wiederholt. In der vergangenen Woche trumpfte man mit mannschaftlicher Geschlossenheit und viel Einsatzbereitschaft auf. Da man dies im letzten Heimspiel etwas vermissen ließ, sollte es diesmal umso mehr auf der Tagesordnung stehen. Stark genug sollte die Mannschaft um das Trainergespann Konstantin Selenow und Manuel Müller sein, auch wenn der spielende Trainer Müller jüngst immer wieder selbst eingreifen musste. Doch auch das wird ihm aktuell recht sein, so lange die Ergebnisse passen. Letzte Woche überragte Anatoli Bulov mit zehn Toren und Tom Rehm war einmal mehr der Aktivposten und sogenannte emotionale Anführer. Doch auch der Sonneberger Paul Dietrich spielte in der zurückliegenden Partie seine ersten Minuten in der MHV-Oberliga – und das sogar von Beginn an. Mit welchem Aufgebot das Trainerteam diesmal an den Start geht, wird wie immer kurzfristig entschieden. Klar ist nur, dass der vielversprechende, junge Neuzugang aus Coburg, Dino Mustafic, nicht auf der Platte stehen wird. Seine Schulterverletzung wird eine Operation nach sich ziehen und eine längere Ausfallzeit mit sich bringen. Dass die Südthüringer dennoch konkurrenzfähig sind, haben sie jüngst in Aue bewiesen. Bleibt nur zu hoffen, dass man am kommenden Samstagabend das Erfolgserlebnis wiederholen kann. Die Zielstellung ist klar, es sollen erneut zwei Punkte eingefahren werden. Los geht’s wie gewohnt um 19 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle, Eintrittskarten gibt es noch über das Online-Ticketsystem auf der Homepage – nicht an der Abendkasse.

Presse SHV

 sonneberg handball sponsor itson 350px
 sonneberg handball startseite sponsoren auto hein
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME