1. Männer: Zweites Heimspiel in Folge

Erneutes Heimspiel

Handball, Mitteldeutsche Oberliga Männer, Vorbericht, 5. Spieltag

Sonneberger HV – HC Aschersleben Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Nach der unglücklichen und unnötigen 27:28-Heimniederlage im zurückliegenden Thüringenderby gegen Jena müssen sich die Männer des Sonneberger Handballvereins (SHV) am kommenden Samstagabend gleich wieder in eigener Halle beweisen. War das Spiel gegen Jena vielleicht ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel, ist es das bevorstehende Duell mit Aschersleben auf jeden Fall.

Die Gäste aus Sachsen-Anhalt sind seit Jahren Stammgast in der Regionalliga bzw. Mitteldeutschen Oberliga und deshalb mit allen Wassern gewaschen. In die aktuelle Saison ist das Team allerdings nicht gut gestartet – in vier Spielen setzte es vier Pleiten. Von dem her rangieren die Mannen vom nördlichen Rand des Harzes auch noch weiter hinten im Klassement als Sonneberg. Den Saisonauftakt verlor man in Delitzsch mit 20:25, als folgte eine hauchdünne 25:26-Heimniederlage gegen Elbflorenz und eine ebenso knappe 30:34-Niederlage in Bad Blankenburg. Letzte Woche zu Hause gegen Aue allerdings zog man doch deutlich den Kürzeren (24:31). Was man von diesen Ergebnissen für Schlussfolgerungen ziehen kann? Vermutlich keine. Und dies aus zweierlei Gründen.

Einerseits verloren die Spielzeugstädter ebenfalls gegen Bad Blankenburg (21:33) und in Dresden (28:38) deutlich. Andererseits gewann man überraschend mit 26:21 in Aue. Was neben diesen Ergebnissen am kommenden Samstagabend vermutlich aber ein wesentlich größeres Problem für die Südthüringer werden könnte: Die Personalauswahl. Verletzt fehlen definitiv Dino Mustafic und Dinu Untu. Bisher noch gar nicht in den Spielbetrieb in dieser Saison eingreifen konnte übrigens Cristian Bursuc, der Regisseur laboriert an hartnäckigen Knieproblemen. Dazu kommt, dass Neuzugang Victor Vartic im zurückliegenden Spiel zwar mächtig auftrumpfte und elf Tore erzielte, mit der Schlusssirene seine Emotionen aber nicht im Griff hatte und sich eine sogenannte blaue Karte abholte. Dies bedeutet eine Spielsperre. Die Dauer steht noch nicht fest. Die zur Verfügung stehenden Spieler sind demnach durchaus überschaubar. Bleibt zu hoffen, dass Kapitän Marius Bondar rechtzeitig zurückkehrt.

Andererseits besitzt der Kader genügend Qualität, um gegen Aschersleben bestehen zu können. Mit dem Rückkehrer Tom Rehm aus Rödental hat man einen Kreisläufer in seinen Reihen, der bisher in allen Spielen überzeugen konnte. Er wird nicht zu Unrecht von vielen als bisher bester Sonneberger Spieler bezeichnet und dies vor allem auch, weil er in den zurückliegenden Jahren eher weniger Handball trainieren und spielen konnte. Außerdem verfügt man mit Anatoli Bulov über einen der treffsichersten Spieler der Liga und egal ob „Tolja“, wie er nur kurz gerufen wird, über Linksaußen oder die Mitte kommt, Gefahr strahlt er immer aus. Aber auch viele andere könnten zu noch größerer Form auflaufen, sei es ein Konstiantyn Ustymenko oder ein Borisz Levitskiy. Auf die Erfahrung und Routine eines Oleg Kumogorodskyy und vor allem des immer noch spielenden Trainers Manuel Müller, mittlerweile stolze 45 Jahre jung und immer noch Anführer, wird man keinesfalls verzichten können.

Der Kartenvorverkauf über die Homepage läuft, los geht’s am Samstagabend wie gewohnt um 19 Uhr in der Steinbacher Dreifelderhalle.

Presse SHV

 sonneberg handball sponsor itson 350px
 sonneberg handball startseite sponsoren auto hein
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME