1. Männer: Thüringenderby!

Thüringenderby in 4. Liga

Handball, Mitteldeutsche Oberliga Männer, 12. Spieltag, Vorbericht

Sonneberger HV – HSV Apolda Sa. 19 Uhr (SBBS-Halle)

Sonneberg. Am kommenden Samstagabend kommt es um 19 Uhr in Sonnebergs Dreifelderhalle im Stadtteil Steinbach zum Thüringenderby in Deutschlands vierthöchster Spielklasse. In der SBBS-Halle stehen sich dabei die Teams des Sonneberger Handballvereins (SHV) und des HSV Apolda gegenüber. Beide haben eine lange Handballtradition, standen sich in der ehemaligen Oberliga in Thüringen zahlreiche Male gegenüber und treffen nun in der Mitteldeutschen Oberliga (MHV-Oberliga) aufeinander. Insgesamt sind neben den Spielzeugstädter und den Glockenstädtern aktuell zwei weitere Thüringer Vertreter in der MHV-Oberliga unterwegs. Jena rangiert derzeit auf einem starken dritten Tabellenplatz und Bad Blankenburg liegt etwas hinter den eigenen Erwartungen nur auf dem achten Platz.

Der HSV aus Apolda liegt tabellarisch gar noch davor, mit 13:9-Punkten auf dem sechsten Tabellenrang. Unter anderem gewannen sie zum Saisonauftakt überraschend in Bad Blankenburg mit 26:22 und im November letzten Jahres vor der Unterbrechung der Saison mit 27:25 beim hoch gehandelten Konkurrenten Pirna/Heidenau. Beim Zweitplatzierten Delitzsch (19:21) und Viertplatzierten Halle (24:26) verlor man jeweils nur hauchdünn. Zum Saison-Restart vor zwei Wochen musste man sich mit 18:20 in Freiberg geschlagen geben, merzte diese Scherte aber vergangene Woche mit einem fulminanten 35:20-Heimsieg gegen Aschersleben wieder aus. Mit dem HSV Apolda erwarten die Spielzeugstädter eine spielstarke, aber auch kämpferisch perfekt eingestellte Truppe, aus der kein Einzelspieler herausragt.

Diesen einen überragenden Akteur haben die Südthüringer zwar auch nicht, sie tun sich aber im gesamten Saisonverlauf insgesamt sehr schwer. Vor zwei Wochen zum Saison-Neustart setzte es eine verdiente 25:34-Heimpleite gegen Ligaprimus Köthen. Das Auswärtsspiel in Halle vergangene Woche musste aufgrund mehrere Corona-Fälle abgesagt werden. Derzeit ist man im Sonneberger Lager aber optimistisch, dass zum Wochenende genügend Spieler zur Verfügung stehen. „Wir planen auf jeden Fall die Durchführung des Heimspiels und sind mitten in den Vorbereitungen“, gibt Vereinsvorsitzender Alexander Ebert zu Protokoll.

Personell ist die Situation weiter angespannt, neben Corona macht natürlich auch der Krieg in der Ukraine weiterhin zu schaffen. Ein größerer Teil der Mannschaft kommt bekanntlich aus dem von Russland überfallenen Land und so ist derzeit nur bedingt an Handballsport zu denken. Aber die Spielzeugstädter wollen und werden mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln alles versuchen, das Heimspiel erfolgreich zu gestalten, um so auch wieder etwas Selbstvertrauen tanken zu können. Los geht’s wie gewohnt um 19 Uhr in der Steinbacher SBBS-Halle, der Ticketvorverkauf läuft und alle beim SHV freuen sich auf einen spannenden Handballabend.

Presse SHV

 sonneberg handball sponsor itson 350px
 sonneberg handball startseite sponsoren auto hein
 sonneberger handballverein sponsoren likra logo weiss

powered by www.sunnyhill-design.de

Template by L.THEME